Maßnahmen bei Zahlungsverzug und Ausfall des kreditprivat-Kreditnehmers

Bei Zahlungsverzug greifen bei kreditprivat mehrere Maßnahmen. Oberstes Ziel dieser Maßnahmen ist stets den Vertrag zu retten, da dies für beide Parteien erfahrungsgemäß das beste wirtschaftliche Ergebnis erzielt. Zusammenarbeit und kooperatives Verhalten hat sich hierfür in der Vergangenheit bewährt. Derzeit erholen sich bei smava ca. 95% aller in Verzug geratenen Verträge.

Falls ein Kreditnehmer nicht rechtzeitig zahlt, kümmert sich das kreditprivat-Team um den Mahnprozess. Der Kreditnehmer wird ca. 6 Wochen lang gemahnt. Falls bis dahin keine Rückzahlung geleistet wird, ist die Wahrscheinlichkeit stark gesunken, dass der Kreditnehmer den offenen Betrag noch zahlt. Aus diesem Grund wird die Restforderung an ein auf Forderungseintreibung spezialisiertes Partnerunternehmen verkauft.

Da die anderen Anleger des Pools den betroffenen Anleger bereits seit der ersten Nichtzahlung des Kreditnehmers durch ihre Ausgleichszahlungen unterstützen, erhalten diese von dem Kaufpreis für die Restforderung anteilig ihre geleisteten Ausgleichszahlungen zurück.

Schritte bei Zahlungsverzug

Nach Verkauf einer Kreditforderung gehen die Zahlungen des Inkasso-Unternehmens monatlich in den Anleger-Pool ein, entsprechend den Raten der verkauften Kreditforderung. Das Inkasso-Unternehmen zahlt also so lange die vereinbarte Quote auf die Tilgungsanteile der Raten, bis die Laufzeit des Kredites endet.

Ein Beispiel:

Ein Kredit wird ab der 20. Rate nicht mehr bezahlt. Mit dem Inkasso-Unternehmen ist eine Zahlungsquote vereinbart. Diese beträgt beispielsweise bei der Bonität C 24%.

Nachdem die 20. und 21. Rate erfolglos angemahnt wurden, wird die Kreditforderung an das Inkasso-Unternehmen verkauft. Das Inkasso-Unternehmen zahlt dann nachträglich auf die 20. und 21. Rate 24% der Tilgungsanteile an die betroffenen Anleger. Die Zahlungen fließen in die Berechnungen zum Poolausgleich ein und erhöhen somit nachträglich die Zahlungsquoten. Das Inkasso-Unternehmen zahlt weiterhin von dem Zeitpunkt des Verkaufs an monatlich jeweils 24% der Tilgungsanteile auf die Raten 22 bis 36. Auch diese Zahlungen fließen in die zukünftigen Berechnungen zum Poolausgleich ein, so dass die verkaufte Kreditforderung jeden Monat mit dem Prozentsatz der Zahlungsquote berücksichtigt wird. (Die aktuell gültigen Inkasso Kaufpreisquoten finden Sie in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis.)

Zurück zu "Sicherheit Ihres Geldes"