Kostenlose Beratung
0800 000 98 00
Zum Kreditvergleich

Was passiert bei einem Autokredit nach einem Unfall?

Ein Autounfall ist immer mindestens ärgerlich. Noch komplizierter wird es, wenn Ihr per Kredit finanziertes Auto in einen Unfall verwickelt ist. Wie der Autokredit vom Unfall beeinflusst wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab: der Schadenshöhe, den vorhandenen Versicherungen, der Kreditart und nicht zuletzt der Schuldfrage.

Was passiert bei einem Unfall mit einem finanzierten Auto?

Ihr per Autokredit finanziertes Fahrzeug ist in einen Unfall verwickelt? Was das für Sie bedeutet, hängt u. a. vom Unfallhergang ab. Der für Sie optimale Fall liegt vor, wenn Sie eindeutig keine Schuld an dem Unfall haben. In diesem Fall muss der Unfallgegner sämtliche durch den Unfall entstandenen Kosten übernehmen. Diese umfassen Reparaturkosten, Anwaltskosten, Ersatzfahrzeug bzw. Ausfallentschädigung. Aber selbst, wenn Sie keine Schuld am Unfall tragen, wirkt dieser sich auf Ihre Finanzen aus. Der Unfall reduziert den Fahrzeugwert. Dies kann zur Belastung werden, wenn Sie das Auto nach Kreditrückzahlung weiterverkaufen oder zurückgeben wollen.

info_outline
Hinweis
Abhilfe schafft eine Sonderregelung: Ist das Fahrzeug vor weniger als fünf Jahren erstzugelassen worden und hat es weniger als 100.000 Kilometer zurückgelegt, muss der Unfallgegner auch den Wertverlust ersetzen.
Autokredit online abschließen

Über unseren Kreditvergleich finden Sie günstige Kredite für Ihre Autofinanzierung. Den Antrag stellen Sie bequem online.

Was muss ich bei einem Autokredit nach einem selbst verursachten Unfall beachten?

Im ersten Schritt sollten Sie prüfen, ob Sie den Kreditgeber über den Unfall informieren müssen. Nicht notwendig ist die Meldung, wenn es ein über einen nicht zweckgebundenen Ratenkredit finanziertes Auto ist. Den Unfall melden müssen Sie aber unbedingt, wenn das Fahrzeug über einen zweckgebundenen Autokredit finanziert ist.

Ratenkredit

Bleiben wir zuerst beim Fall Ratenkredit: Da Sie am Unfall (mit-)schuldig sind, müssen Sie oder Ihre Versicherung für die Reparaturkosten aufkommen. Die Schäden am Fahrzeug des Unfallgegners übernimmt die Haftpflichtversicherung. Ihre eigenen Schadenskosten müssen Sie tragen, sofern Sie keine Vollkasko-Versicherung abgeschlossen haben. Eine Vollkasko-Versicherung übernimmt die Reparaturkosten, den Wertverlust des Fahrzeugs ersetzt sie allerdings nicht. Ganz grundsätzlich gilt: Ob es sich um eine leichte Schramme oder einen Totalschaden handelt, der Kredit und damit die Ratenzahlungen laufen nach dem Unfall regulär weiter. Für die Bank ist der Fahrzeugzustand irrelevant.

zweckgebundener Autokredit

Anders sieht die Situation bei einem zweckgebundenen Autokredit aus: Der Unfall ist unbedingt dem Kreditgeber zu melden. Da der Abschluss einer Vollkasko-Versicherung bei Autokrediten zu den Finanzierungsbedingungen gehört, bleiben Sie zumindest auf den Reparaturkosten nicht sitzen. Bei einem Totalschaden kann es dennoch kompliziert werden. Denn bei einem Autokredit dient das Fahrzeug der Bank als Sicherheit. Ist diese Sicherheit schadensbedingt praktisch wertlos, kann der Kreditgeber die Rückzahlung des Darlehens oder eine neue und gleichwertige Sicherheit verlangen. Das könnte der Fahrzeugbrief des Ehepartners oder eines anderen Familienmitglieds sein.

Laufende Autofinanzierung: Hohe Kosten beim Autokredit mit Schlussrate

Ist das Auto kaputt und die Finanzierung läuft noch, kann dies bei einem Autokredit mit Schlussrate oft teuer werden. Bestimmte Kreditformen wie die Drei-Wege-Finanzierung und der Ballonkredit beinhalten eine relativ hohe Schlussrate. Hatten Sie geplant, diese beispielsweise durch den Verkauf des Autos zu begleichen, kann Ihnen durch die unfallbedingte Wertminderung eine finanzielle Mehrbelastung entstehen. Der Extremfall tritt ein, wenn Ihr Fahrzeug einen Totalschaden hat. Beachten Sie aber, dass ein Totalschaden nur die Unwirtschaftlichkeit der Reparatur meint – ganz wertlos ist das Fahrzeug nicht. Sie können es in der Regel dennoch weiterverkaufen und so zumindest einen Teil der Schlussrate durch den Verkauf abdecken.

Welche Faktoren bestimmen die Kosten, wenn ein finanziertes Auto in einen Unfall verwickelt ist?

Schadenshöhe, Versicherungen, Kreditart und mehr entscheiden darüber, welche Kosten Ihnen entstehen, wenn Autokredit und Unfall zusammenkommen. Unsere Übersicht schafft eine erste Orientierung.

01.

Haben Sie einen Ratenkredit oder einen Autokredit vor dem Unfall zur Finanzierung aufgenommen?

Bei einem Ratenkredit entstehen neben den ausstehenden Raten keine zusätzlichen Kosten. Bei einem Autokredit gibt es einen Vorteil: Da bei dieser Finanzierungsart eine Vollkasko-Versicherung Pflicht ist, müssen Sie auch als Unfallverursacher keine Reparaturkosten jenseits der Selbstbeteiligung übernehmen. Der Nachteil: Liegt ein Totalschaden vor, fordert der Kreditgeber eine neue Kreditsicherheit von Ihnen. Können Sie diese nicht leisten, kann die Bank den Kredit kündigen und die sofortige Rückzahlung fordern.

02.

Haben Sie nur eine Haftpflichtversicherung oder auch eine Vollkasko-Versicherung abgeschlossen?
Wenn Sie am Unfall Schuld tragen, übernimmt bekanntlich Ihre Haftpflichtversicherung die Kosten des Unfallgegners. Ihre eigenen Reparaturkosten zahlt die Vollkasko-Versicherung – und Sie greift natürlich unabhängig davon, ob Sie das Fahrzeug per Ratenkredit oder Autokredit finanzieren. Beachten Sie, dass Versicherungen in der Regel eine Selbstbeteiligung vorsehen – mit diesen Kosten müssen Sie auf jeden Fall rechnen.

03.

Sind Sie Unfallverursacher oder nicht?
Als Unfallverursacher müssen Sie mit Reparaturkosten, Anwaltskosten, einer eventuellen Ausfallentschädigung und Wertverlust rechnen. Wer am Unfall unschuldig ist, hat nur mit dem Wertverlust des eigenen Fahrzeugs zu tun. Unabhängig davon müssen Sie den Kredit natürlich weiter bedienen, selbst wenn Ihr Auto nicht reparierbar ist.

Die wichtigsten Fragen zum Thema „Autokredit nach einem Unfall“

Der Kreditgeber ist über den Unfall zu informieren, wenn er während der Kreditlaufzeit Eigentümer des Fahrzeugs ist (also der Fahrzeugbrief beim Kreditgeber liegt). Bei einer Autofinanzierung per nicht-zweckgebundenem Ratenkredit müssen Sie die Bank nicht informieren.

Gerade bei einem größeren Wertverlust des finanzierten Fahrzeugs wird der Kreditgeber eine neue Sicherheit für den Kredit fordern. Das kann der Fahrzeugbrief eines gleichwertigen Autos sein. Können oder wollen Sie diese Sicherheit nicht leisten, müssen Sie mit der Kündigung des Kredits rechnen.

In aller Kürze gesagt: In der Regel bleiben Sie auf dem Wertverlust sitzen. Eine Ausnahme besteht, wenn Sie am Unfall unschuldig sind und es sich um einen Neuwagen handelt (Erstzulassung vor weniger als fünf Jahren, Tachostand von weniger als 100.000 Kilometern). In diesem Fall ersetzt Ihnen die Versicherung des Unfallgegners den Wertverlust.