Autokredit: Voraussetzungen vorab prüfen!

Autokredite werden von den kreditgebenden Banken z.T. etwas abweichend zu anderen Ratenkrediten gehandhabt, da die Voraussetzungen nicht die gleichen sind – und zwar zugunsten der Kreditnehmer.

Lesen Sie untenstehend:

  • Autokredit-Voraussetzungen / Autokredit-Unterlagen: Das ist den Banken wichtig
  • Autokredit-Bedingungen: Das sollte den Kreditnehmern wichtig sein

Foto: fotolia.com

Foto: fotolia.com

Der wohl größte Unterschied zu anderen Ratenkrediten ist das geminderte Ausfallrisiko für das kreditgebende Institut. Dieses hat Vorteile für beide Seiten, Kreditnehmer und Bank.

Bei einem Kredit mit dem expliziten Verwendungszwecke „Auto“ trägt die Bank das Fahrzeug als Sicherheit ein und kann den Wagen verkaufen, wenn der Kreditnehmer die Raten nicht mehr vollständig oder überhaupt nicht zahlt.

Die Bank kann mit dem Erlös die noch offenen Kreditkosten begleichen, trägt also ein deutlich geringeres Risiko als bei einem Kredit für z.B. eine Urlaubsreise, bei der die Bank nichts verkaufen kann, um die entstandenen Kosten zu decken.

Und dieses geminderte Ausfallrisiko schlägt sich in deutlich günstigeren Konditionen nieder! Der Kreditnehmer zahlt also deutlich geringere Monatsraten als bei anderen Krediten.

Autokredit-Voraussetzungen: Das ist den Banken wichtig

Die Autokredit-Voraussetzungen unterscheiden sich zunächst einmal nicht von anderen Kreditarten, sind aber um Angaben zum Fahrzeug ergänzt.

Was häufig bei allen Krediten erfragt bzw. benötigt wird:

  • Volljährigkeit
  • Erster Wohnsitz
  • Konto in Deutschland
  • Einkommensverhältnisse (z.B. Art des Beschäftigungsverhältnisses)
  • Kreditwürdigkeit (Bonität – durch zum Beispiel Auskunft bei der Schufa)

Was bei den Autokredit-Unterlagen oft noch hinzukommt:

  • Marke und Modell des betreffenden Fahrzeugs
  • Erstzulassung
  • Kilometerstand (bei Gebrauchtfahrzeugen)

Wer keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, muss zudem häufig eine gültige Aufenthaltserlaubnis vorweisen.

Welche Angaben tatsächlich gefordert werden, unterscheidet sich von Bank zu Bank.

Autokredit-gif

Autokredit-Bedingungen: Das sollte Ihnen wichtig sein

Foto: fotolia.com

Foto: fotolia.com

Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, sind vor allem zwei Parameter für Sie wichtig: die Kreditlaufzeit und die sich daraus ergebende monatliche Kreditrate. Beides können Sie größtenteils selbst festlegen! Selbstverständlich nur in Abhängigkeit zueinander.

Bedenken Sie: Wie auch bei anderen Ratenkrediten bedeutet eine längere Laufzeit eine geringere monatliche Kreditrate. Wenn Sie also einen Wagen über 6 Jahre abbezahlen, haben Sie jeden Monat geringere Raten, als wenn Sie die gleiche Summe in 4 Jahren abbezahlen.

Beachten Sie: Auch wenn es verlockend ist, die monatlichen Raten für den Autokredit schnell „hinter sich zu bringen“, also die Kreditlaufzeit recht kurz zu wählen, sollten Sie dringend prüfen, ob die monatliche Belastung auch im Alltag gestemmt werden kann. Eine weitere Alternative ist die Ballonfinanzierung: Auch hier ist die monatliche Belastung vergleichsweise gering, es ist jedoch am Ende der Kreditlaufzeit eine Schlussrate fällig.

Wenn die monatlichen Raten keinerlei Spielraum mehr für andere Dinge oder gar finanzielle „Notfälle“ lassen, sollten Sie dringend eine längere Laufzeit wählen, um niedrigere Raten zahlen zu müssen!

Hier ist Ehrlichkeit gegenüber der eigenen finanziellen Situation gefragt, denn eine Änderung der Kreditlaufzeit ist später meist nur noch mit erheblichen zusätzlichen Kosten möglich.

Also: Beim Autokredit Voraussetzungen beachten und sich vorab gut überlegen, welche Kreditlaufzeit zu den persönlichen Gegebenheiten passt- selbiges gilt übrigens auch für eine Motorrad Finanzierung!

Tipp: So finden Sie die günstigste Autofinanzierung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.