Chiptuning-Kosten: Eine Übersicht zur Kostenkalkulation

Chiptuning Kosten

fotolia.com/Minerva Studio

Beim Autotuning gibt es zwei Möglichkeiten, um die Leistungsfähigkeit des Autos zu steigern: Entweder man baut zusätzliche Teile ein oder man „chipped“.

Der große Vorteil des Chiptunings ist, dass man sein Auto günstig tunen kann: Mit ein wenig Vorwissen bleibt einem der Weg in die Werkstatt erspart. Wer jedoch nichts vom Hobby-Basteln am eigenen Auto hält und sicher gehen möchte, dass sich die Investition auch wirklich lohnt, sollte eine der zahlreichen spezialisierten Firmen zu Rate ziehen. Diese beraten individuell und passen die Maßnahmen an den Fahrzeugtyp an.

Doch bevor man sich auf die Suche nach dem passenden Dienstleister macht, sollte man sich die Frage stellen: „Was kostet Chiptuning?“. Wir verraten 4 Punkte, die bei der Chiptuning Kosten-Kalkulation nicht fehlen dürfen.

Chiptuning: Kostenübersicht

Was kostet Chiptuning

pixelio.de/sma

Ein Chiptuning kann sowohl bei Diesel- als auch bei Benzinmotoren vorgenommen werden, wobei die Leistungssteigerung bei Dieselmotoren meist einfacher und deutlich spürbarer ist. Das liegt unter anderem an der leichter veränderbaren Software, was folglich auch preislich einen Unterschied macht.

Beim Tuning via Chip ist die Preisspanne relativ groß, wobei die gesamten Chip-Tuning-Kosten letztendlich vom Fahrzeug, dessen Motor und vom Umfang des gewünschten Service abhängen.

  • Chiptuning-Kostenpunkt: die Analyse des Motors. Hier werden Fehlerspeicher, Zündaussetzer, Drehmoment und die Leistung vom Fachmann genau unter die Lupe genommen, um anschließend den passenden Chip zu verwenden.
  • Chiptuning-Kostenpunkt: die Anschaffung der Technik. Der Chip ist bei einem professionellen Chiptuning der günstigste Kostenpunkt. Schon für wenige hundert Euro kann man die Sets im Internet bestellen.
  • Chiptuning-Kostenpunkt: die individuelle Abstimmung. Hat der Tuner den Chip vorliegen, geht der Umbau relativ schnell. Trotzdem ist es wichtig, Technik und Motor genau aufeinander abzustimmen. Um also die maximale Leistung aus dem Tuning rauszuholen, ist das Wissen eines Fachmanns unumgänglich. Zur Abstimmung des Chips auf das Fahrzeug gehört nach dem Einbau auch eine Testfahrt, die zusätzlich berechnet wird.
  • Chiptuning-Kostenpunkt: die Garantie. Viele Dienstleister bieten neben dem reinen Tuning zusätzlich eine Garantie für die Zeit nach dem Umbau an. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, sollte hier je nach Garantiedauer mindestens 200 Euro extra einplanen.
Kosten Chiptuning

pixelio.de/Michael Grabscheit

Insgesamt kann ein professionelles Chiptuning zwischen 700 und 1.500 Euro kosten, wobei der Preis letztlich von vielen einzelnen Faktoren abhängig ist. Auch wenn ein Chiptuning durch den Fachmann deutlich teurer ist, sollten ungeübte Tuner das Geld investieren, um nicht nur die maximalen PS rauszuholen, sondern auch um Schäden zu vermeiden.

Die Finanzierungsfrage ist ebenso individuell wie die Kosten des Chiptunings. Wer überlegt, den Traum vom schnelleren Auto mit einer Autofinanzierung, einem Sofortkredit oder einer Ballonfinanzierung zu erfüllen, sollte nicht auf einen Kreditvergleich verzichten. Vor allem bei vergleichsweise geringen Kreditsummen können Verbraucher niedrige Zinsen erwarten, sodass keine hohen Zusatzkosten durch die Zinsbelastung entstehen.

Autokredit-gif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.