Sind Geldangelegenheiten Frauensache?

Junge Frau mit EurobanknoteWenn es um die Frage geht, wofür Geld ausgegeben werden soll, haben eindeutig Frauen das Sagen, so eine neue Studie des Beratungsunternehmens Boston Consulting. Von 100 Euro, die in einem deutschen Haushalt konsumiert werden, geben Frauen im Durchschnitt 72 Euro entweder direkt aus oder sie entscheiden zumindest (mit), was mit dem Geld passiert. „Frauen sind in den meisten Familien der oberste Finanzchef“, so Antonella Mei-Pochtler, Geschäftsführerin bei Boston Consulting. Im Rahmen der Studie wurden 12.000 Frauen in 22 verschiedenen Ländern zu ihrem finanziellen Handlungsspielraum befragt. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen Ländern bestimmt das weibliche Geschlecht über einen Großteil der Haushaltsausgaben.

 

Mittlerweile ändern auch immer mehr Unternehmen ihre Kommunikationsstrategie dahingehend, dass die werbliche Ansprache sich stärker an das weibliche Geschlecht richtet – sogar in Branchen, in denen bislang Männer die absolute Hoheit hatten. Baumärkte beispielsweise, die bis vor einigen Jahren noch eine absolute Männerdomäne waren, verwenden auf Werbemitteln inzwischen nicht mehr den typischen Heimwerker, sondern die Frau im Blaumann.

 

Dieser Trend ist auch ganz einfach nachzuvollziehen: Denn zum einen nimmt sowohl der Anteil der erwerbstätigen Frauen weltweit zu als auch der Anteil der weiblichen Beschäftigten in höheren beruflichen Positionen. Damit verfügt die Gesamtheit der Frauen über ein immer größeres finanzielles Budget. Zum anderen übernehmen Frauen in Familienhaushalten ohnehin meist die Rolle des Einkäufers und sind damit für sämtliche Konsumausgaben verantwortlich.

 

Unter den smava Kreditnehmern sind etwa 30% weiblich. Wer weiß, wie die Geschlechterverteilung der smava Kreditnehmer in den nächsten 2 Jahren aussehen wird … Ganz klar sind es aber nach wie vor die Männer, die sich darum kümmern, das Geld zu vermehren. Denn 90% unserer smava Anleger sind männlich. Um also auf unsere anfängliche Frage „Sind Geldangelegenheiten Frauensache?“ zurückzukommen: Ja, zumindest was Konsumausgaben anbelangt. Geldanlage und Finanzplanung liegt aber nach wie vor überwiegend in der Hand der Männer.

 

Viele Grüße
das smava Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *