Autokauf in Corona-Zeiten: Preise auf Rekordhoch – Kreditzinsen auf Tiefststand

Autokauf

Die Preise für Neu- und Gebrauchtwagen ziehen an. Laut der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) stiegen die Neuwagen-Preise 2020 trotz Corona auf durchschnittlich 36.340 Euro (+8,2 % im Vergleich zu 2019). (1) Die Preise von Gebrauchtwagen sind dem Fahrzeugmarkt mobile.de zufolge im Verlauf des ersten Corona-Pandemie-Jahres teilweise um bis zu 5,2 Prozent gefallen. Inzwischen liegen sie laut mobile.de wieder auf „Normal-Kurs“ – Tendenz steigend. So knackten die Preise für Gebrauchtwagen im April 2021 einen Preisrekord und stiegen seitdem weiter auf zuletzt durchschnittlich 25.711 Euro im Juni 2021. (2) Ganz anders sieht es bei den Autokreditzinsen aus.

Alexander Artopé, Mitgründer und Geschäftsführer von smava

Alexander Artopé, Mitgründer und Geschäftsführer von smava

„Die Zinsen von Autokrediten haben einen neuen Tiefststand erreicht. Aktuell sind Autokredite knapp 6 Prozent günstiger als vor Corona und fast halb so teuer wie 2013“, sagt Alexander Artopé, Geschäftsführer des Kreditportals smava. (3) „Blindes Vertrauen darauf, überall einen günstigen Kredit zu bekommen, ist auch in diesen Niedrigzinszeiten riskant. Denn es gibt Zinsunterschiede von im Schnitt bis zu über 80 Prozent.“ (4)

Vergleich wichtig: Kredite über Autohändler können teuer sein

In Deutschland werden laut Deutsche Automobil Treuhand (DAT) 62 Prozent aller privaten Neu- und 51 Prozent aller Gebrauchtwagen finanziert. Der Großteil der Autokäufer finanziert die Fahrzeuge über einen Finanzierungspartner des Händlers. Autohändler arbeiten jedoch oft nur mit sehr wenigen, teilweise mit nur einem Finanzierungspartner wie beispielsweise der Bank des Fahrzeugherstellers zusammen. „Vom Händler bekommen Autokäufer vielleicht zwei oder drei Kreditangebote. Das kann nachteilig sein, denn die Zinsen für Autokredite unterscheiden sich im Schnitt um bis zu über 80 Prozent. Die Wahrscheinlichkeit ist also hoch, dass Käufer beim Autohändler nicht den günstigsten Autokredit bekommen“, sagt Alexander Artopé. Gleiches gilt auch, wenn Autokäufer auf Kreditangebote weniger oder nur einer Bank vertrauen. Wer bei so großen Zinsunterschieden auf einen aussagekräftigen Kreditvergleich verzichtet, riskiert, unnötig viel zu zahlen. Portale wie smava.de helfen, Kreditzinsen zahlreicher Banken zu vergleichen und einen günstigen Kredit abzuschließen.

Zinsunterschiede von bis zu 13.300 Euro

Die Zinsen für Autokredite unterscheiden sich je nach Bank im Schnitt um bis zu über 80 Prozent. Bei der Finanzierung eines Gebrauchtwagens (Durchschnittlicher Kaufpreis laut mobile.de: 25.711 €) über 6 Jahre bedeutet das einen Zinsunterschied von durchschnittlich bis zu rund 9.400 Euro. Bei einem Neuwagen (Durchschnittlicher Kaufpreis laut DAT: 36.340 €) unterscheiden sich die Zinsen im Schnitt sogar um bis zu 13.300 Euro.

Datenquellen

(1) Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT): DAT Report 2021

(2) mobile.de GmbH:

Autobarometer vom 6.4.2021
Autobarometer vom 3.5.2021
Autobarometer vom 1.6.2021
Autobarometer vom 1.7.2021

(3) smava GmbH: Alle, durch das Kreditportal smava.de seit Januar 2013 vermittelten und von Banken ausgezahlten Autokredite. (Stand: 7.6.2021)

Datenbasis: Jan. 2013 bis Mai 2021. Verglichen wurden die Werte für Jan. – Mai 2021 mit den Werten für Jan. – Mai 2019 und Jan. – Mai 2013. (Stand: 7.6.2021)

(4) smava GmbH: Alle, auf dem Kreditportal smava.de von Juni 2020 bis Mai 2021 durch Banken angebotenen, bonitätsabhängigen Zinssätze für Autokredite (Stand: 7.6.2021)