Banken im Strukturwandel – was bringt die Zukunft?

Was bringt die Zukunft für das Bankgeschäft in Deutschland?

Zeiten des Umbruchs in der Finanzwelt. – Foto: shutterstock

Noch stehen deutsche Banken finanziell solide da. Doch es ist nur eine Frage der Zeit bis das Niedrigzinsniveau und der Digitalisierungsdruck das Traditionsgeschäft ins Wanken bringen.

Mainz. „Um bestehen zu bleiben, werden die Kreditinstitute ihre Geschäftsmodelle unter die Lupe nehmen und an ihrer Profitabilität arbeiten müssen“, erklärt Carl-Ludwig Thiele, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank am Mittwoch in Mainz bei der Handelsblatt-Jahrestagung.

Niedrigzinsen schaden dem Geschäft

Nach der globalen Finanzkrise hat der deutsche Bankensektor an Stabilität gewonnen und weist inzwischen eine deutlich größere Eigenkapitalausstattung und Risikotragfähigkeit auf. Die Kernkapitalquote des gesamten deutschen Bankensystems lag im 2. Quartal 2016 bei 15,7 %. Im Finanzkrisenjahr 2008 lag die Quote im Schnitt noch bei 9,1 %.

Laut Thiele gäbe es aber keinen Grund zur Euphorie, da eine stabile Kapitalbasis alleine nicht ausreiche, die Widerstandsfähigkeit der Banken nachhaltig zu sichern. Dazu müssten die Banken auch ausreichend Erträge erwirtschaften.

Vor allem international gäbe es Luft nach oben. Insgesamt befindet sich die Gesamtkapitalrendite im internationalen Vergleich auf einem niedrigen Niveau. „Auch die Gesamtheit der deutschen Banken schneidet – etwa bei der Eigenkapitalrendite – im internationalen Vergleich eher schwach ab. Sie beträgt nur knapp unter 6 %.“, so Thiele.

Ein Anstieg der Zinsen könnte das nötige Kapital liefern, um langfristig Stabilität im Bankensektor zu schaffen. Die „Hausaufgabe für das Bankensystem“ sei demnach „eine ausreichende Kapitalisierung aufzubauen, damit Schocks in der kürzeren bis mittleren Frist abgefedert werden können.“

Digitalisierung zu Gunsten von Banken und Kunden

Das Kernargument für die Digitalisierung des Bankensystems ist der Kostenvorteil. Finanzdienstleister können unter anderem Kosten durch die Automatisierung manueller Prozesse einsparen, beispielsweise bei vollautomatisierten Krediten wie dem Kredit2Go. Diese funktionieren mithilfe von automatisierten Scoring-Verfahren.

Darüber hinaus wird Kunden durch die Online-Plattformen von Finanzdienstleistern eine kontinuierliche Erreichbarkeit geboten, was dem Unternehmen parallel Sachkosten einspart.

Nichtsdestotrotz sollte jedes Unternehmen individuelle Strategien bilden, so Thiele. Die Bundesbank wird dafür sorgen ein faires Geschäftsfeld für alle Wettbewerber zu gewährleisten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.