Im Interview mit Torsten Elsner, GELD kompakt

smava spricht mit Torsten Elsner, Autor von GELD kompakt, über seinen Blog und die Finanzkrise.

 

smava: Ihr Blog GELD kompakt hat eine erstaunliche Themenvielfalt zu bieten: Von Will Smith über den Valentinstag bis hin zu klassischen Wirtschafts- und Finanzthemen. Wonach entscheiden Sie, worüber Sie in Ihrem Blog schreiben?

 

Elsner: Kernthemen der Themen auf www.geld-kompakt.de sind Geld und Finanzen in allen Aspekten. Dabei sollte ein bestimmtes Thema wichtige Informationen liefern und gleichzeitig auch eine unterhaltsame Lektüre sein. Einem Blog bieten sich hier natürlich ganz andere Möglichkeiten als beispielsweise einer Online-Zeitung.

 

smava: Welche Themen rücken durch die Finanzkrise in den Fokus Ihres Blogs? Kommt der Finanz-Blogosphäre vor dem Hintergrund der Finanz- und Konjunkturkrise aus Ihrer Sicht eine besondere Rolle zu?

 

Elsner: In Zeiten der Finanzkrise ist der Informationsdurst der Verbraucher besonders groß. Wir sind uns dieser Ausgangslage bewusst und wollen unsere Position als unabhängiger Blog nutzen, um über Hintergründe aufzuklären. Vor allem wollen wir auf www.geld-kompakt.de aber auch Tipps geben, wie der Verbraucher möglichst unbeschadet die Krise übersteht oder vielleicht einen persönlichen Vorteil daraus ziehen kann.

 

smava: Inwiefern spüren Sie bei den Medien ein gewisses Rudelverhalten?

 

Elsner: Sicherlich war die überbrachte Stimmung, besonders bei den Wirtschaftsnachrichten in den letzten Monaten selten optimistisch oder gar euphorisch. Ein Rudelverhalten konnten wir jedoch nicht erkennen. Gute unabhängige Redaktionen berichten differenziert über verschiedene Aspekte der Finanzkrise. Dabei ist auch klar, dass die Berichterstattung was einige Themen betrifft, immer in die gleiche Richtung gehen muss.

 

Aber auch Abseits dieser Pfade finden sich spannende Themen, die es wert sind erzählt zu werden oder kennen Sie, den Weg zur Null-Euro-Miete?

 

smava: Worüber wollten Sie schon immer mal schreiben, konnten oder durften es bisher aber nicht?

 

Elsner: Natürlich sind wir bei Geld kompakt auf das Thema Finanzen festgelegt, aber in der Regel finden sich Wege, um auch über Inhalte zu schreiben, die auf den ersten Blick wenig mit diesem Thema zu tun haben. Wir haben zum Glück ein sehr kreatives Blogger-Team. So können wir auch Themen wie Fußball, Reisen oder Süßigkeiten in die Blog-Themen einfließen lassen.

 

smava: Was wir sehr interessant an Ihrem Blog finden, sind u.a. die regelmäßigen Meinungsumfragen. Sind diese von Ihren Blog-Lesern für Ihre Blog-Leser gedacht oder werden die Resultate noch anderen Zielgruppen zugänglich gemacht?

 

Elsner: Das hängt ganz von den Umfragen an. Die meisten Umfragen sind natürlich für die Leser von Geld kompakt gedacht. Treffen wir aber Nerv unserer User und haben ein aussagekräftiges Ergebnis, enthalten wir dieses der Öffentlichkeit nicht vor.

 

smava: Was würden Sie deutschen Privatanlegern in Bezug auf ihre Geldanlage für das Jahr 2009 raten?

 

Elsner: Unabdingbar ist es natürlich, sich genau über Finanzprodukte zu informieren. Hier steht auch der Bankberater stark in der Pflicht. Dabei sollte man sich auf keinem Fall von Werbeaussagen, wie zum Beispiel hohen Garantiezinsen blenden lassen. Einen allgemeingültigen Anlage-Tipp können wir natürlich nicht geben. Wenn wir den hätten, säßen wir wahrscheinlich auf einer netten Sonneninsel und würden Cocktails schlürfen. Aber im Ernst: Jeder, der Geld anlegen will, muss in der Regel zwischen Risiko und möglichem Ertrag abwägen. Je größer die mögliche Rendite, desto höher auch das Risiko das daraus gar nichts wird.

 

smava: Herzlichen Dank für das interessante Interview!

 

Viele Grüße
Christine Barucha,
Manager Online-Marketing smava GmbH