Autokäufer aufgepasst: Neuwagen-Rabatte auf Höhepunkt – Autokreditzinsen auf Tiefpunkt

Neuwagen-Rabatte auf Höhepunkt – Autokreditzinsen auf Tiefpunkt

Neuwagen-Rabatte auf Höhepunkt – Autokreditzinsen auf Tiefpunkt (Foto: fotolia.com)

 

Bis zu 46 Prozent Rabatt auf Neuwagen – nie war ein neues Auto in den letzten 10 Jahren günstiger als im August und September 2017. Das zeigt der Car-Rabatt-Index der Universität Duisburg-Essen. Zugleich liegen die effektiven Jahreszinsen für Autokredite auf historisch niedrigem Niveau. Nie ließ sich ein Fahrzeug in den letzten 4 Jahren günstiger finanzieren als aktuell. Nach Informationen des Kreditportals smava liegt der durchschnittliche Zinssatz bei Autokrediten seit März unter 3 Prozent – im August und September lag er im Schnitt bei 2,97 Prozent. Im selben Zeitraum stieg die Nachfrage nach Autokrediten um 24 Prozent gegenüber den Vormonaten. Trotz der insgesamt sehr günstigen Bedingungen sollten sich Autokäufer nicht blenden lassen: Die hohen Rabatte gelten nicht für ewig und auch nicht für jeden. Zudem ist nicht jede Autofinanzierung so günstig wie sie beworben wird.

 

 

Höchste Rabatte beim VW Passat und Skoda Octavia

Nach Informationen des Car Center der Universität Duisburg-Essen konnten Autokäufer bezogen auf den Neuwagen-Listenpreis und Basismodelle beim Skoda Octavia und VW Passat Trendline mit 46 Prozent am meisten sparen. Der Skoda kostete statt 17.450 Euro nur 9.386 Euro. Der Preis des Passat fiel von 26.750 Euro auf 14.486 Euro. Den geringsten Rabatt gab es beim Mazda CX-5 Prime Line. Statt 24.990 Euro kostete dieses Fahrzeug 19.927 Euro. Das entspricht 20 Prozent Preisnachlass.

 

 

Rabatte werden spätestens 2018 sinken

Möglich werden die hohen Rabatte, weil viele Automarken zusätzlich zu ihren normalen Rabattaktionen Abwrack- und Umweltprämien für alte Dieselfahrzeuge anbieten. Dadurch stiegen die Rabatte insgesamt auf bis zu 46 Prozent. Von den hohen Rabatten profitieren also in erster Linie Besitzer von Diesel-PKW. An welche Bedingungen die Prämien geknüpft sind, ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Nur in einem Punkt herrscht Einigkeit: Die Prämien sind zeitlich befristet. Sie enden nach Informationen der Autozeitung und Finanztip spätestens am 31.12.2017. Danach werden die Neuwagen-Rabatte wieder sinken.

 

 

Nachfrage nach Autokrediten um 24 Prozent gestiegen

Nach Informationen des Kreditportals smava ist das Interesse an Autokrediten im August und September im Schnitt um 24 Prozent gegenüber dem Zeitraum zwischen Januar und Juli 2017 gestiegen. Der Anstieg lässt sich auch auf das historisch niedrige Zinsniveau zurückführen. Wer vor vier Jahren einen Autokredit abschloss, zahlte im Schnitt noch einen effektiven Jahreszins von 4,75 Prozent. Im August und September 2017 waren es im Schnitt 2,97 Prozent. Bei guter Bonität sind sogar Zinsen von unter 2 Prozent realistisch. Das Portal geht davon aus, dass das Zinsniveau für Autokredite in den kommenden Monaten nur leicht schwanken wird.

 

 

Bank- oder Händlerfinanzierung?

Autohändler werben häufig mit noch geringeren Zinsen. Deshalb stellt sich für den Autokäufer die Frage, ob eine Finanzierung über den Händler nicht die günstigere Variante ist, als zur Bank zu gehen. Dabei gilt zu bedenken, dass es sich um eine Mischkalkulation handelt. Die Zinsen mögen beim Händler günstiger als bei Banken sein, dafür kann das Fahrzeug aber teurer als bei einem anderen Händler sein. Es geht folglich um die Gesamtkosten, also die Kosten, die für das Auto und den Kredit in Summe anfallen. Klar ist, dass die Variante der Bankfinanzierung mehr Auswahl bietet: Es kann sowohl das günstigste Kaufangebot als auch Kreditangebot in Anspruch genommen werden. Letzteres lässt sich mithilfe von Kreditportalen finden, die zeitgleich Kreditangebote von mehreren Banken vergleichen und somit einen größeren Überblick geben als eine einzelne Bank.

 

 

Ratenkredit, Privatleasing, Ballonkredit oder Drei-Wege-Kredit?

Ein Ratenkredit ist in der Regel nicht nur die kalkulierbarste Form, ein Auto zu finanzieren, sondern häufig auch die günstigste. Anders als bei den anderen Finanzierungsformen sind bei Ratenkrediten von Anfang an alle Kosten transparent. Die monatliche Rate lässt sich über die Laufzeit an die individuellen Möglichkeiten anpassen. Eine hohe Abschlusszahlung gibt es anders als bei den anderen Krediten nicht. Zudem gehört das Fahrzeug nach der letzten Rate dem Käufer.

 

 

Durch Barzahlung Kaufpreis weiter senken

Ein Kredit gibt auch solchen Autokäufern, die nicht über genügend liquide Mittel verfügen, die Chance, den Neuwagen in bar zu bezahlen. Damit ist nicht zwangsläufig gemeint, dass der Käufer mit einem vollen Aktenkoffer ins Autohaus gehen muss. Es geht vielmehr darum, dass das Auto mit einer Zahlung vollständig bezahlt wird. Dadurch lässt sich erfahrungsgemäß der Kaufpreis weiter senken. Die Höhe des zusätzlichen Rabattes ist Verhandlungssache. Bei den aktuell niedrigen Zinsen ist es aber wahrscheinlich, dass die Kosten eines Kredits durch den zusätzlich verhandelten Rabatt zumindest ausgeglichen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.