smava Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (9.Dezember 2011)

Liebe Leser,
der 3. Advent ist vorbei und die Tage bis Weihnachten werden immer weniger. In der Welt der Wirtschaft hat sich auch ein entscheidendes Kriterium für die Kreditvergabe an Euroländer verringert. Allerdings hat sich das Haushaltsdefizit von Griechenland gegenüber den Prognosen vergrößert. In der Welt der Börse fallen zur Zeit zwei Unternehmen besonders auf, da sie beide mit schlechteren Kursen rechnen müssen als gedacht.
Alle Einzelheiten und weitere interessante wirtschaftliche Ereignisse sind hier in unserer Übersicht:


Wirtschaft und Unternehmen

S&P kündigte die Herabstufung europäischer Staaten an

Standard & Poors hat für Frankreich, Deutschland, Finnland, Östereich, Luxemburg und die Niederlande den Ausblick auf negativ gesetzt. Dadurch kann eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit der genannten Länder von Triple-A eintreffen. Sofern sich die Spannungen in der Eurozone weiter verschärfen. Den Verlauf dieser Nachricht am Tag der Bekanntgabe, zeigt die wunderbare Welt der Wirtschaft.

Haushaltsdefizit von Griechenland für 2011

Die Planung für 2011 betrug -9%. In der vergangenen Woche stellte sich heraus, dass das Haushaltsdefizit der Griechen bei 10,6% liegt. Darin sind aber die letzten beide Monate (November und Dezember) noch nicht enthalten. Somit wird es sich trotz des Weihnachtsgeschäfts und der erhöhten Steuern noch weiter erhöhen. Welches BIP eigentlich erreicht werden sollte, erklärt die wunderbare Welt der Wirtschaft.

Börsen und Geldanlage

K+S Aktie unter Druck

Am Freitag wurde bei der Aktie von Kali und Salz ein Jahrstief notiert. Ein Druck auf die Aktie des Unternehmens wird durch, die in den letzten Tagen, auftauchenden größeren Verkaufsorder ausgeübt. Bislang wurde darauf geachtet, dass der Aktienkurs von 35 Euro nicht unterschritten wird. Warum sich grade jetzt für Interessenten der K+S Aktie gute Einstiegschancen bieten, erklärt Investorinside.

Hugo Boss Aktie stagniert

Im letzten und jetzigen Jahr erzielte Hugo Boss große Gewinne. Aber der Aktienkurs steigt in den letzten Monaten immer mehr ab und ist jetzt knapp 28% von seinem damaligen Hoch entfernt. Einen Ausblick auf den weiteren Verlauf der Aktie von Hugo Boss gibt Börsenblog.


Geldmarkt und Währungen

Europas Banken müssen ihr Eigenkapital aufstocken

Um für die Staatsschuldenkrise gerüstet zu sein und auch um das Vertrauen der Investoren wieder zu gewinne, müssen die Banken in Europa ihr Eigenkapital vergrößern. Dabei ist die Rede von 114,7 Milliarden Euro. Vor zwei Monaten fand bereits eine Schätzung statt. Diese lag bei 106,4 Milliarden Euro. Wie es zu dieser erheblichen Veränderung der Gesamtsumme kam, analysiert Wirtschaftsfacts.

Zerfall der Eurozone wird immer wahrscheinlicher

Viele Volkswirte sind der Meinung, dass der Verfall der Eurozone immer näher rückt. Ob nun die Einführung eines Süd- und Nordeuros oder die Rückkehr der D-Mark besser sind, ist fraglich. Aber durch die Rückeinführung der D-Mark müssten viele Schulden abgeschrieben werden und auch der Export muss dann mit einem starken Rückgang rechnen. Welche Maßnahmen in den einzelnen Euroländern getroffen wurden und wie viel Geld bereits geflossen ist, analysiert Börsenblog.

Finanzen und Banking im Web 2.0

Auch Millionäre nutzen Social Media

Viele Banken sind der Meinung, dass ihre Kunden keine social Media brauchen und das auch nicht nutzen werden. Eine Studie der Spectrem Group beweist allerdings das Gegenteil. Es wurde herausgefunden, dass der Anteil der Facebook Nutzer, die ein Vermögen von $1-5 Mio. besitzen, in einem Jahr von 26 auf 46% gestiegen ist. Welche Social Media Kanäle außer Facebook noch gerne von Millionären genutzt werden, zeigt der Bank Blog.

Viele Grüße,
das smava-Team