smava Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (24. Februar 2012)

Liebe Leser,
auch diese Woche gibt es wieder zahlreiche Neuigkeiten, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Sehr interessant, ist die Meinung eines ehemaligen Rechnungsprüfers, der der Ansicht ist, dass die US-Wirtschaft demnächst genauso einbrechen wird, wie die griechische. Aber positive News gibt es aus Deutschland. VW plant in einigen Jahren an der Weltspitze der Automobilbranche zu stehen. Und auch warum ein hoher IQ bei der Geldanlage hilfreich sein soll, sowie weitere interessante wirtschaftliche Ereignisse sind hier in unserer Übersicht:

Wirtschaft und Unternehmen

Rettungspaket für Griechenland geht zu mehr als 50 Prozent an die Banken

Gut 85 Milliarden von den 165 Milliarden des Rettungspaketes für Griechenland fließen in die griechischen Banken. Generell werden gerade einmal 55 Milliarden im griechischen Haushalt ankommen. Somit hilft dieses zweite Rettungspaket direkt den Griechen eigentlich kaum. Aber warum die Rettung der Banken genauso wichtig ist, analysiert die wunderbare Welt der Wirtschaft.

VW plant weltweite Nummer Eins zu werden

Neben dem Ziel, dass der Automobilhersteller Porsche schnellst möglichst integriert werden soll, sollen nun auch General Motors und Toyota überholt werden. Es reicht ihnen nicht, der größte Automobilhersteller in Europa zu sein. VW will bis 2018 an der weltweiten Automobilspitze sein. Wenn man sich die Geschäftszahlen des vergangenen Jahres anschaut, scheint dieses Vorhaben auch umsetzbar zu sein. Die genauen Zahlen und Gründe für diesen Erfolg, zeigen die Börsenblogger.

Börsen und Geldanlage

BASF veröffentlich bestes Ergebnis seit Beginn

Trotz des Gewinnrückgangs im letzten Quartal 2011, konnte der Chemiekonzern das Jahr mit dem besten Ergebnis seiner Geschichte abschließen. Vergleicht man den Umsatz zu 2010, hat sich dieser um 15 Prozent vergrößert. Somit können sich die Aktionäre über eine Dividende von 4 Prozent freuen, aber auch neue Käufer können sich an einem KGV von 9 erfreuen. Welche Ziele BASF 2012 anstrebt, zeigen die Börsenblogger.

Hoher IQ ist bei der Geldanlage vorteilhaft

Laut einer aktuellen Studie, die in der New York Times veröffentlicht wurde, wurde jetzt bekannt, dass Menschen mit einem hohen IQ, Portfolios mit einem besseren Risiko-Rendite-Verhältnis aufbauen, als Menschen mit einem niedrigen IQ. Warum bei dieser These jedoch Vorsicht geboten ist, analysiert Acemaxx-Analytics.

Geldmarkt und Währungen

Japan erholt sich nur schlecht

Der starke Yen und die zurückgehende globale Nachfrage führten zu einem rekordhohen Haushaltsdefizit in Japan. Nachdem das Land durch das Erdbeben mit der anschließenden Tsunamiwelle so geschwächt war, hatte man wieder Hoffnung. Jedoch zeigt der Rückgang im Export von 9,3 Prozent im Gegensatz zum Vorjahresmonat, dass die Wirtschaft weiter schrumpft. Eine detaillierte Übersicht, über die Im-und Exporte zeigt Wirtschaftsfacts.

US-Wirtschaft bald auf dem Niveau Griechenlands

David Walker, ehemaliger Rechnungsprüfer und derzeitiger Vorsitzender der Comeback America Initiative, gab jetzt bekannt, dass die Vereinigten Staaten von Amerika in spätestens zwei Jahren das gleiche Schicksal droht wie Griechenland. Die USA haben bereits so viele Schulden wie noch nie, abgesehen vom zweiten Weltkrieg. Bei der Platzierung im Hinblick auf die Übernahme finanzieller Verantwortung liegt Griechenland auf dem letzten Platz (34.) und Amerika grade mal auf dem 28. Platz. Was endlich berücksichtigt werden sollte, erwähnt Wirtschaftfacts.

Finanzen und Banking im Web 2.0

Neue Ideen für Finanzdienstleister in London vorgestellt

In London fand die Veranstaltung Finovate statt. Dort konnten Unternehmen der Finanzbranche, darunter auch Startups, für sieben Minuten ihre neuen Ideen präsentieren. Am Ende wurden dann die Gewinner durch die Abstimmung der Teilnehmer ermittelt. Darunter war zum Beispiel Cardlytics, mit ihrer Plattform für Transaktionsdatenmarketing. Weitere Gewinner, stellt der Bank Blog vor.

Viele Grüße,
das smava-Team