Die Höhe der Finanzmarkttransaktionssteuer

Gestern hat Finanzminister Schäuble erstmals die Höhe der von der schwarz-gelben Koalition geplanten Finanzmarkttransaktionssteuer genannt. „Sie könnte bei 0,1% liegen“. Aufgrund der enormen  finanziellen Folgen der Finanzkrise, die durch die Banken verursacht, aber aus öffentlichen Kassen bezahlt werden musste, will der Staat die Banken damit an den Milliardenkosten beteiligen. Die Finanzbranche lehnt diese Abgabe vehement ab. Ob die Steuer überhaupt kommt, ist nach wie vor sehr fraglich, da bisher auf EU-Ebene keine Einigung erzielt werden konnte. Auch in der Gruppe der größten Industrienationen hat diese Steuer wenig Aussicht auf Erfolg. Der IWF empfiehlt statt der Finanztransaktionssteuer eine Finanzaktivitätssteuer. Was der Unterschied ist, erklärt das folgende Video:

Wenn die Steuer in der geplanten Höhe kommen sollte, dann werden Einnahmen von mindestens 12 Mrd. € pro Jahr erwartet. Kritiker bezweifeln aber, dass diese Transaktionssteuer wirklich am Ende von den Banken bezahlt wird, da diese die Gebühren wahrscheinlich einfach auf ihre Kunden abwälzen würden.

3 Kommentare zu “Die Höhe der Finanzmarkttransaktionssteuer

  1. Klingt gar nicht so schlecht. Ich finde die Banken können ruhig ihren Beitrag leisten, nachdem sie die Welt in diese riesige Krise gestürzt haben.

    Allerdings ist mir der Unterschied der Finanzaktivitätssteuer zur Abgeltungssteuer nicht ganz klar. Ist der Unterschied, dass die Abgeltungssteuer für Privatpersonen ist und die Finanzaktivitätssteuer auch für Unternehmen gilt?
    Denn Steuern auf Spekulationsgewinne sind ja nicht neu. Ich dachte die Abgeltungssteuer regelt das…

  2. Ich finde die Finanzmarkttransaktionssteuer sinnvoller als die Finanzaktivitätssteuer. Sie ist einfacher, verständlicher und man kann weniger mit ihr tricksen. Bei der Finanzaktivitätssteuer fallen einem schon jetzt gute Möglichkeiten ein sie zu umgehen.
    Dem normalen Anleger schadet beides nicht, somit bin ich dafür!

  3. @Oldboy
    Nicht jede Bank ist für die Krise verantwortlich. Gerade solide und bodenständige Banken, wie die Sparkassen und Volksbanken trifft diese Steuer dann ungerechtfertigt. Zudem sollte man sich Fragen, waren es denn die Banken, die die Krise heraufbeschworen haben oder ist es die Gier der Menschen gewesen? Warum nehmen sich Leute einen teuren Kredit für ein Haus, den sie nicht zurückzahlen können? Selbstverantwortliches Denken fehlt leider sehr sehr vielen Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *