smava Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (11.Mai 2012)

Liebe Leser,
bis zur Europameisterschaft 2012 ist es nicht mehr lange und deswegen bemühen sich auch schon die Anbieter von Sportwetten um Lizenzen, damit auch sie von der EM profitieren können. Aber generell herrscht in Europa ein hektisches Treiben. Die Wahlen der vergangenen Woche wirkten sich sofort auf die Märkte aus und verunsicherten diese. Aber warum man auch über die emittierten Euro-Banknoten verunsichert ist und weitere Ereignisse der vergangenen Woche sind hier in unserer Übersicht:

 

Wirtschaft und Unternehmen

 

Wahlen in Europa verunsichern die Märkte

Am Sonntag vergangener Woche wurde in Frankreich und Griechenland gewählt. Die Reaktionen auf die Ergebnisse sind gewaltig. Der Euro bricht unter die Marke von 1,30 zum Dollar und auch die Öl-Futures sinken. Es stellt sich die Frage wie es in Europa weitergehen soll. Welche Maßnahmen jetzt sinnvoll wären, zeigt Markus Gärtner.

Staatliche Meldestelle soll Benzinpreise regulieren

Wenn das Wirtschaftministerium die hohen Benzinpreise mit einer staatlichen Meldestelle stoppen will, müssen die Betreiber dieser, wann und warum und in welchem Umfang sie die Preise anpassen, Bericht erstatten. Trotzdem wird diese Maßnahme nicht zu einer Senkung der Benzinpreise führen, sondern nur zusätzliche Bürokratie verursachen. Warum aber die Benzinpreise gar nicht so hoch sind, wie immer vermutet wird, zeigt Ökonomenblog.

Börsen und Geldanlage

 

Klöckner & Co. Aktie auf neuem Tiefstand

Die Aktie des Stahlhändlers erreichte am Mittwoch einen neuen Tiefstand. Im November befand sich diese schon auf dem absoluten Höchstpunkt, aber aktuell wurde die Marke von 8,20 Euro unterschritten. Was sich trotzdem bei Klöckner & Co. verändert hat und welche positiven Auswirkungen das haben wird, analysiert Investorinside.

Sportwetten Anbieter wollen auch von der EM profitieren

Am 08.06.2012 beginnt die Europameisterschaft. Da wollen natürlich auch die Anbieter von Sportwetten ihren Vorteil daraus ziehen. Aber viele Bundesländer weigern sich die Regeln für die Anbieter von Glücksspielen und Sportwetten zu lockern. Jedoch hat Schleswig Holstein den Anfang gemacht und die ersten Lizenzen vergeben. Somit dürfen Betfair, Jaxx SE und Oddset bis zum Jahr 2018 offiziell Sportwetten anbieten. Jetzt kann man damit rechnen, dass auch andere Wettanbieter sich um eine entsprechende Linzenz bemühen werden. Wie viele Anträge bereits vorliegen, zeigt Investorinside.

Geldmarkt und Währungen

Wohin fließen die von der Bundesbank emittierten Euro-Banknoten?

Seit der Bargeldeinführung des Euros in Deutschland stieg der Umlauf der emittierten Euro- Banknoten außerordentlich stark an. Woran das liegen kann, ist allerdings noch unklar. Denn der private Konsum war in Deutschland so schwach und auch die Bargeldeinzahlungen im deutschen Einzelhandel sind gesunken. Weitere Theorien analysiert Ökonomenstimme.

Austritt eines Landes aus der Eurozone wird immer wahrscheinlicher

Eine Grafik die vom Vorhersagemarkt Intrade veröffentlicht wurde, zeigt dass aktuell die Chance 35,6% beträgt, das ein Land bis Ende des Jahres 2012 die Eurozone verlassen wird. Für 2013 liegt die Wahrscheinlichkeit sogar bei 60%. Warum die Qualität der Zahlen der Vorhersagemärkte besser ist, als von einem einzelnen Experten, erklärt Blicklog.

Finanzen und Banking im Web 2.0

33 Anzeichen dass eine Bank sich nicht dem Markt angepasst hat

Tiefgreifende Veränderungen auf den Märkten sollten eigentlich auch an den Banken nicht spurlos vorbeigegangen sein. Jedoch haben viele Banken immer noch nicht begonnen diese Veränderungen zu verstehen und darauf zu reagieren. Der Blog „Der Bank Blog“ erläutert 33 Anzeichen an denen man erkennt, dass eine Bank sich nicht dem aktuellen Markt anpasst ist.

Viele Grüße,
das smava-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *