smava Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (18.Mai 2012)

Liebe Leser,
in Deutschland hat endlich der Sommer begonnen! Das vergangene Wochenende machte den Anfang und bescherte uns Temperaturen um die 30 Grad. Aber auch in der Welt der Wirtschaft ging es heiß her. Das bekannteste soziale Netzwerk startete seinen Börsengang. Auch Griechenland bleibt weiter im Gespräch. Sogar von einer Wiedereinführung der Drachme ist schon die Rede. Weitere Ereignisse der vergangenen Woche sind hier in unserer Übersicht:

Wirtschaft und Unternehmen

Bringt Frankreichs neuer Präsident neue Chancen?

Vor einer Woche wurde Nicolas Sarkozy in Frankreich abgewählt. Seitdem ist Hollande Frankreichs neuer Präsident. Mit ihm kam aber auch die Furcht, dass die neue Regierung vom Sparkurs abweichen wird und weitere Schulden entstehen. Das hätte aber nicht nur Folgen für Frankreich, sondern für die gesamte Stabilität der EU. Warum es aber auch anders kommen könnte, zeigt Ökonomenblog.

Diskussionen um „Reichen-Steuer“ in Amerika werden lauter

Seit einigen Jahren wird in den USA stark diskutiert, ob die Reichen ausreichend Steuern zahlen. Warren Buffet findet es z.B. unfair, dass seine Sekretärin einen höheren Steuersatz zahlen muss als er selbst. Somit fordert er eine Mindest-Steuer für die reiche Oberschicht. Auch der Präsident Barack Obama stimmt diesem zu. Welche Bestimmungen das Gesetz enthalten sollte, was er vorschlägt, zeigt Tim Schäfer.

Börsen und Geldanlage

Börsengang von Facebook

Am Freitag war es dann endlich so weit: Das bekannteste Social Network ging um 17:30 Uhr MEZ an die Börse. Vorher wurden immer noch stark über unterschiedliche Preise diskutiert. Aber von der NASDAQ wurde ein Eröffnungspreis von 42 USD bekannt gegeben. Welchem Marktwert Facebook damit erreicht, zeigt Blicklog.

Zooplus weiterhin auf Wachstumskurs

Für ihre Lieblinge ist den Europäern nichts zu teuer. Das mittlerweile nicht nur für Tierfutter, sondern auch für sämtliche Accessoires die Ausgaben steigen, möchte auch Zooplus nutzen. Der Wachstumskurs soll dem SDAX-Unternehmen bis 2015 einen Jahresumsatz von 500 Mio. Euro einbringen. Die detaillierten Geschäftszahlen von Zooplus zeigen die Börsenblogger.

Geldmarkt und Währungen

Schulden in Irland erreichen Rekordhoch

Am Dienstag wurden Statistiken publiziert die zeigen, dass die ausstehenden Staatsschulden in Irland ein neues Rekordhoch erreicht haben. Im vierten Quartal stiegen sie um 2 Prozent an und erreichten somit den Spitzenwert von 173,3 Milliarden Euro. Warum das allerdings nicht verwunderlich ist, erklärt Wirtschaftsfacts.

Wiedereinführung der Drachme kommt immer mehr ins Gespräch

Zuerst war es für Griechenland toll, dass sie auch den Euro bekommen haben, aber mittlerweile ist es mehr Fluch als Segen. Gespräche um einen Austritt und der Wiedereinführung der Drachme werden immer größer. Wenn die alte Währung der Griechen zurückkommen wird, wird sie jedoch so schwach sein wie sie es auch schon immer war. Wie die aktuelle Lage in Griechenland ist, erläutert Rottmeyer.

Finanzen und Banking im Web 2.0

Social Lending wird immer beliebter

Oft haben Menschen Bedenken, wenn es darum geht, anderen Menschen ihr Geld zu verleihen. Aber diese Berührungsängste werden überwunden und somit wird immer mehr Geld verliehen, ohne das ein Kreditinstitut direkt daran beteiligt ist. Der Reiz etwas neues auszuprobieren überwiegt bei vielen. Aber auch die Attraktivität von sozialen Kreditbörsen als eine andere Form der Vermögensanlage wird immer größer. Die Gründe hierfür, analysiert Social Banking 2.0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *