Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (22.Juni 2012)

Liebe Leser,

am Mittwoch der vergangenen Woche begann der Nachhaltigkeits-Gipfel in Rio. Dort trafen sich Vertreter aus mehr als 190 Staaten und diskutierten über Möglichkeiten nachhaltiger Entwicklungen. In wie weit auch über die CO2-Emmissionen gesprochen wurde und weitere Ereignisse der vergangenen Woche sind hier in unserer Übersicht:

 

Wirtschaft und Unternehmen

Nachhaltigkeitsgipfel: Anreize für Investoren

Dieses Jahr ging es auf dem Nachhaltigkeitsgipfel in Rio darum, wie mehr klimafreundliche Produktionstechniken weltweit eingesetzt werden können. Denn wenn nur in Europa der CO2-Ausstoß verringert wird und in anderen Teilen der Welt die CO2-Emmissionen weiter steigen, hilft das nicht viel. Deshalb ist es wichtig, dass frühzeitig emissionsarme und energiesparende Technologien in diesen Ländern eingesetzt werden. Wie private Investoren dazu beitragen können und welcher Anreiz für sie dahinter steckt, zeigt INSM-Ökonomenblog.

H&M steigert weiter seine Umsätze

Die schwedische Kleidungskette Hennes & Moritz kann eine durchaus positive Geschäftsentwicklung aufweisen. Das Unternehmen, welches sich auf günstige Kleidung spezialisiert hat, kann einen Umsatz im zweiten Geschäftsquartal von 3,6 Mrd. Euro aufweisen. Auch der Nettogewinn stieg im Gegensatz zum Vorjahreszeitraum an (590 Mio. Euro). Welche Pläne H&M verfolgt, um weiterhin diesen Erfolg beizubehalten, zeigen die Börsenblogger.

Börsen und Geldanlage

Eigentlich ist die drittgrößte Wirtschaftsmacht der Eurozone noch gar nicht so sehr von der Staats-und Bankenkrise betroffen. Trotzdem trauen viele dem italienischen Ministerpräsidenten, Mario Monti, Italien aus diesem Schlamassel raus zu holen. Aus diesem Grund, werden jetzt auch in Italien Gespräche um einen möglichen Austritt des Landes aus der Eurozone immer lauter. Warum es sogar Spekulationen gibt, dass Italien noch vor Griechenland und Spanien die Eurozone verlassen könnte, analysiert Wirtschaftfacts.

Bierbrauer ziehen Schwellenländer in Betracht

Durch den zurückgehenden Bierkonsum in Europa und Amerika werden die Schwellenländer immer entscheidender. Auch der weltgrößte Bierbrauer hat dies erkannt und möchte den mexikanischen Getränkehersteller Grupo Modelo übernehmen. Allerdings steht dieses Geschäft noch nicht zu 100 Prozent fest. Was für ein Volumen dieser Deal allerdings aufweisen würde, zeigen die Börsenblogger.

Geldmarkt und Währungen

Rohstoffpreise sinken immer weiter

Seit einigen Wochen und Monaten sinken die Rohstoffpreise. Das betrifft nicht nur Erdmetalle, sondern auch Kakao, Mais, Kaffe oder Kautschuk. Auch der Preis für Baumwolle erlebte einen kräftigen Absturz. Dieser halbierte sich sogar binnen Jahresfrist. Die Gründe für diese Preisstürze, analysiert Tim Schäfer.

Tom Tailer übernimmt BONITA

Der Modehersteller Tom Tailer spricht mit seinen Marken Casual und Denim eher jüngere Kunden an. Jetzt wollen sie aber auch das „attraktive Damen- und Herrenmodesegment für die Zielgruppe ab 40 Jahren“ für sich gewinnen, indem sie die Modemarke BONITA übernehmen. Wie viel Tom Tailer diese Übernahme kostet und ob das wirklich eine so gute Idee ist, zeigen die Börsenblogger.

Finanzen und Banking im Web 2.0

Facebook tauscht virtuelle Währung gegen die Landeswährungen

Facebook nutzt seine virtuelle Währung, damit User Waren in Online Spielen kaufen können. Nun soll in den nächsten Monaten diese Währung durch die jeweiligen realen Landeswährungen getauscht werden. Man bekommt dann statt der sogenannten Credits, zum Beispiel echte Euros. Die virtuelle Umrechnung fällt somit weg. Ob Facebook damit den ersten Schritt für die Verknüpfung von normalem Banking und sozialen Netzwerken geschaffen hat, zeigt Blicklog.

Viele Grüße,
das smava-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *