smava Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (8. Juli 2011)

Liebe Leser,

In vier Kategorien wollen wir heute wieder einen Blick auf die Themen der Woche werfen. Besonders zum Anfang der Woche beschäftigten sich eine Vielzahl der Finanz- und Wirtschaftsblogs mit der europäischen Schuldenkrise und den US-Ratingagenturen, die sich beim Ringen um die drohenden Euro Staatspleiten zu Hauptakteuren gemausert haben. Auch Internet Blasen werden weiterhin viel diskutiert, da sich die Frage stellt, ob der Börsenhype um LinkedIn, Groupon, Facebook und Co in Anbetracht ihrer Geschäftsergebnisse gerechtfertigt ist.

Hier alle Themen in der Übersicht:


Wirtschaft und Unternehmen

Ratingagentur stuft portugiesische Anleihen herab

Dies ist der erste Wochenrückblick seit Langem, in dem wir nichts zum Thema Griechenland zu berichten haben. Endlich kehrt Ruhe ein.

Anleger sind erfreut, nicht mehr täglich mit der Schuldenkrise konfrontiert zu werden und die Märkte erholen sich dementsprechend… Während Anfang der Woche noch die Hoffnung bestand, dass es tatsächlich so kommen könnte, wurde diese spätestens am Dienstag zerschlagen. Denn kaum schien die Euro-Krise zumindest vorerst überwunden, meldete sich die US-Amerikanische Ratingagentur Moody’s zu Wort, um zu verkünden, dass Portugals Staatsanleihen nun auch auf Ramschniveau herabzustufen sind. Portugal wird es, wie zuletzt auch Griechenland, somit unmöglich Gelder über den Kapitalmarkt zu beziehen. Auch diesmal das Resultat: der Euro fiel, zwischenzeitlich sogar unter die Marke von 1,43 Dollar.

Doch während man im Fall Griechenlands noch halbwegs argumentieren konnte, dass das Herabstufen der Anleihen gerechtfertigt war, so verstehen viele nicht, warum nun auch der Daumen über Portugals Anleihen gesenkt wurde. Denn Portugal zeigte sich, im Gegensatz zu Griechenland, bei der Umsetzung der von EU und IWF geforderten Maßnahmen rigoros. So war das Land dem Zeitplan des Sparpaketes zuletzt nicht nur voraus, die Regierung in Lissabon schaffte es des Weiteren zusätzliche Abmachungen zu treffen, die über das anfängliche Sparprogramm hinausgehen.

Interessante Kommentare und Analysen zur Herabstufung der portugiesischen Anleihen liefern Egghats Blog, Wirtschaftsfacts.de und investorsinside.de, in den folgenden Blogbeiträgen

· Im Übrigen bin ich der Meinung das Euroland zerstört werden muss

· Moody’s: Portugal wird wahrscheinlich mehr externes Kapital benötigen

· Moody’s: Portugal jetzt auch Junk

Börsen und Geldanlage

Börsengänge von Internetunternehmen

Nach dem spektakulären Börsengang des weltgrößten beruflichen Online-Netzwerks LinkedIn im Mai, konnten wir in den letzten Wochen auch über einen geplanten Börsengang des Internetunternehmens Groupon berichten, und darüber wie Facebook bei einem möglichem Börsengang im nächsten Jahr 50 Milliarden Dollar wert sein soll. Dementsprechend tauchte im Wochenrückblick immer wieder der Begriff Internet Blasen auf, da die Frage zu Recht im Raum steht, wie Internetunternehmen bei geringen Umsätzen zu derartigen Werteinschätzungen kommen. Diese Woche möchten wir zu diesem Thema auf einen Beitrag von Boersenpoint verweisen, der erklärt warum Private Anleger Investitionen in Börsengänge von Internetunternehmen vermeiden sollten.


Geldmarkt und Währungen

Schweizer Franken am Devisenmarkt

Aufgrund der Auf- und Abfahrt des Euro gewann der Schweizer Franke zuletzt an Attraktivität für Anleger. Allerdings kursieren seit Kurzem Gerüchte, dass die Schweizer Nationalbank eine Geldmengenerhöhung plant, die dem Gewinn des Franken im Vergleich zum Euro zumindest vorerst Einhalt bieten würde. Investorsinside.de berichtet, was Trader vom Währungspaar EUR/CHF erwarten können und welche Entwicklungen dem Franken am Devisenmarkt bevorstehen.

US- Schuldengrenze

Im letzten Wochenrückblick ging es beim Thema Schuldenkrise nicht nur um Griechenland, wir konnten auch berichten dass den USA eine Staatspleite drohe, sollten Demokraten und Republikaner sich nicht zeitnah über eine Anhebung der Schuldenobergrenze einigen. Sollte dies nicht geschehen, sind die USA am 2. August zahlungsunfähig. Nun rückt dieser Tag immer näher, und es sieht weiterhin nicht nach einer Einigung aus. Wirtschaftsfacts.de liefert hierzu einen ausführlichen Artikel, der zudem eine interessante Einschätzung des ehemaligen Vorsitzenden der Federal Reserve, Alan Greenspan, beinhaltet.

Finanzen und Banking

Private Banken und Social Media

In dieser Kategorie beschäftigen wir uns oft mit Social Media im Finanzbereich. Diese Woche erläutert der Bank Blog, welche Vorteile auch Private Banken aus der Kommunikation mit Kunden über Social Media ziehen können.


Neu bei smava?
Wenn Sie sich für eine Finanzierung interessieren, dann schauen Sie doch einmal auf unserer Webseite vorbei und informieren sich über unsere Kredite.
Wenn Sie direkt spannende Projekte finanzieren möchten, informieren Sie sich zu unseren Möglichkeiten der Geldanlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *