smava Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (23. September)

Liebe Leser,

das Wochenende steht kurz bevor und wieder einmal fassen wir heute die wichtigsten Ereignisse der letzten Woche zusammen. Während Griechenland weiter gegen den Staatsbankrott kämpft, wurde jetzt auch Italien in seiner Kreditwürdigkeit heruntergestuft. Zudem ist in Spanien eine hohe Jugendarbeitslosigkeit zu verzeichnen, wie auch in anderen südlichen Ländern. Ein weiteres einflussreiches Ereignis geschah am Donnerstag als der DAX einen starken Verlust hinnehmen musste.

Alle Einzelheiten hier in unserer Übersicht:


Wirtschaft und Unternehmen

Ratingagentur S&P stuft Italien herab

Am Dienstag stufte die US-amerikanische Ratingagentur Standard & Poor‘s die Kreditwürdigkeit von Italien von A+ auf A herab. Die Gründe hierfür liegen bei den geringen Wachstumsraten Italiens, die die ambitionierten Ziele von Berlusconi, wie zum Beispiel der ausgeglichene Haushalt bis 2013, sehr unwahrscheinlich machen. Weitere Gründe erläutert die wunderbare Welt der Wirtschaft.

Ein flexibler Arbeitsmarkt bewirkt niedrigere Jugendarbeitslosigkeit

In Europa kam es in einigen Ländern immer mehr zu Jugendprotesten. Ursachen hierfür sind vor allem die schlechten Aussichten auf dem Arbeitsmarkt für die jungen Erwachsenen. Besonders in südlichen Ländern wie zum Beispiel Spanien herrscht eine hohe Jugenarbeitslosigkeit. Dort sind es 45,1 Prozent, wogegen es in Deutschland 9,3% sind. Warum der Unterschied so groß ist, analysiert der Ökonomen Blog.

Börsen und Geldanlage

Dax verlor kräftig

Donnerstag rutsche der Dax um 5 Prozent ab und fuhr damit den größten Tagesverlust seit 2 Wochen ein. Aber zwischenzeitlich brach auch der Dow Jones um 4 Prozent ein. Neben dem Arbeitsmarkt schwächelt auch der Häusermarkt, wo die globale Wirtschafts-und Finanzkrise 2007 ihren Anfang genommen hatte. Eine ausführliche Analyse dazu liefern die börsenblogger.

SMA Solar musste Umsatz- und Gewinnziele deutlich nach unten korrigieren

Der Hersteller von Wechselrichtern ist Marktführer in diesem Bereich. Trotzdem kann sich SMA Solar nicht gegen die kommende Konkurrenz behaupten. Der Marktanteil verringerte sich in den letzten Jahren von 60 auf 40%. Welche Folgen das für die Aktie des Unternehmens haben wird erläutert Investorinside


Geldmarkt und Währungen

Nachfrage nach Gold wird steigen

Der World Gold Council geht davon aus, dass die Goldnachfrage zum Ende des Jahres wieder steigen wird. Der Grund hierfür liegt vor allem im Investmentsektor, da dort eine große Unsicherheit in Bezug auf die Staatsanleihen herrscht. Björn Junker beschreibt eine mögliche Entwicklung und schaut dabei speziell auf die Prognosen.

Schweizer Franken kurz vor erneuter Herabstufung

Mittwoch könnte der mögliche Auftakt zur Abwertungsrunde des Schweizer Franken veranlasst worden sein. Der Euro pendelte gegenüber dem Schweizer Franken mehrere Handelstage in einer engen Handelsspanne zwischen 1,22 und 1,2030 CHF. Innerhalb weniger Stunden sprang das Währungspaar auf über 1,23 CHF. Wirtschaftsfacts zeigt auf wie es wirklich um den Schweizer Franken steht.

Finanzen und Banking im Web 2.0

Operation Twist

Die US-Notenbank entschied sich zu der Maßnahme, dass kürzer laufende Wertpapiere gegen langfristige Staatsanleihen mit einer Laufzeit von sechs bis 30 Jahren bis Mitte 2012 eingetauscht werden. Bei den Transaktionen handelte es sich um ein Volumen von 400 Milliarden US-Dollar, was aber die Akteure nicht überraschte. Blognition analysiert die Folgen und zeigt auf, warum die Händler enttäuscht waren.

Banken verschlafen Revolution im Zahlungsverkehr

In Zukunft wird es möglich sein seine Restaurantrechnungen mit dem Handy zu bezahlen: Auf der Veranstaltung „Finance Future Forum“ waren sich alle einig, dass Mobile Payment ein wichtiger Zukunftstrend sein wird. Welche Faktoren dabei von enormer Bedeutung sind, analysiert der bankblog.

Viele Grüße,
das smava-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *