Gebührenanpassung und Risikoaktualisierung bei smava.de

smava.de wird Anfang Juni 2010 zwei Änderungen auf dem Marktplatz vornehmen. Zum einen passen wir die Gebührenstruktur an und zum anderen aktualisieren wir die Risikodaten.

1. Anpassung der Gebührenstruktur

Wir werden Anfang Juni 2010 die Gebührenstruktur auf dem Marktplatz anpassen. Das bedeutet konkret:

 

Für smava Anleger wird dann für den Kauf einer Kreditforderung eine prozentuale Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,35% fällig, anstatt wie bisher eine fixe Gebühr in Höhe von 4 Euro. Wie bisher wird die Gebühr zurückerstattet, wenn der Kreditnehmer den Kreditvertrag innerhalb der Frist von 14 Tagen widerruft. Neu ist, dass smava.de die Bearbeitungsgebühr bei vorzeitiger Kündigung des Kreditvertrages durch den Kreditnehmer innerhalb der ersten 6 Monate automatisch zu 50 Prozent erstattet.

 

Für smava Kreditnehmer gelten zukünftig folgende Gebühren:
• Für 36 Monats-Kredite anstatt bisher einmalig 2% ein Betrag von 2,5% der Kreditsumme bzw. umgerechnet 0,83% pro Laufzeitjahr.
• Für 60 Monats-Kredite anstatt bisher einmalig 2,5% ein Betrag von 3% der Kreditsumme bzw. umgerechnet 0,6% pro Laufzeitjahr.
• An den Mindestgebühren von 40 EUR für 36 Monate bzw. 60 EUR für 60 Monate ändert sich nichts.

 

Wir sind uns bewusst, dass Gebührenanpassungen grundsätzlich nicht von allen Marktteilnehmern begrüßt werden. Dennoch halten wir es für einen richtigen Schritt, damit smava.de seinen Kunden auch in Zukunft ein gutes Angebot und laufende Produktinnovationen mit hohem Nutzen liefern kann.

 

a) Nutzen für smava Anleger
smava.de bietet für Anleger seit mehreren Jahren eine einzigartige Anlagemöglichkeit in Kombination mit einer attraktiven Rendite. So konnten smava Anleger im Jahr 2009 eine durchschnittliche Nettorendite nach Abzug aller Kosten in Höhe von 7,3% erzielen. Die Anleger-Rendite wird durch die neue Bearbeitungsgebühr gering verändert. Ein Beispiel: Jemand finanziert bei smava.de einen 36-Monats-Kredit mit 500 Euro und erhält dafür 9% Verzinsung. In diesem Fall reduziert die neue Bearbeitungsgebühr seine Rendite um einen Prozentpunkt (bisher ca. ein halber Prozentpunkt). Bei 60 Monaten beträgt die Reduktion nur ungefähr 0,6 % (bisher ca. 0,35%). Die Einzigartigkeit besteht vor allem in der Unterstützung der Projekte anderer Menschen. Insbesondere die Möglichkeit, selbständig und transparent entscheiden zu können, wem man sein Geld gibt, wird als „soziale Rendite“ hoch geschätzt.

 

Die Umstellung auf die prozentuale Gebührenstruktur ist in erster Linie eine Reaktion auf das Anlegerfeedback. Seit der Gebühreneinführung im letzten Jahr gab es häufig den Einwand, dass eine prozentuale Gebühr fairer sei, weil sie den Anlagebetrag nicht beeinflusst. Insbesondere Anleger, die bevorzugt auf kleinere Gebote setzen, profitieren von dieser Änderung. Damit können Anleger neben den Pools ihr Risiko zusätzlich einfacher streuen, indem sie eher kleinere Gebote abgeben und nun geringere Kosten pro Gebot haben. Folgerichtig ist die Gebühr bei größeren Geboten auch höher als bisher.

 

b) Nutzen für smava Kreditnehmer
Die Einfachheit der Finanzierung bei smava.de bietet für Kreditnehmer hohen Komfort: nach Online-Antragsstellung, Einsendung der Unterlagen und Prüfung durch das smava Team wird das Projekt direkt von privaten Anlegern mittlerweile im Schnitt in weniger als einem Tag finanziert. Danach wird das Geld in der Regel innerhalb von 48 Stunden nach Finanzierung bei smava.de ausgezahlt. Zusätzlich hat smava.de sein Leistungsangebot für Kreditnehmer in den letzten 12 Monaten erheblich ausgebaut. Das beinhaltet vor allem den Schnellkredit, den Ablöseservice und die Erhöhung des Kredithöchstbetrages auf 50.000 Euro. Insgesamt gehört smava.de mit der Anhebung der Vermittlungsgebühren auf 2,5% für 36 Monate bzw. 3% für 60 Monate weiterhin zu den günstigeren Kreditanbietern in Deutschland. Wie bisher gibt es bei smava.de keine Vorabgebühren. Gebühren fallen also nur dann an, wenn man einen Kredit erhält. Ebenso gibt es bei smava.de keinerlei Nebengebühren, versteckte Kosten wie Kontoführungsgebühren oder eine Ablösegebühr.
Für Anleger und Kreditnehmer behalten wir also den Vorteil einer einfachen Gebührenstruktur bei: alle Kosten sind transparent in einer einzelnen Gebühr und einfach zu kalkulieren.

 

2. Aktualisierung der Risikodaten
Anfang Juni 2010 werden wir mit dem Risikoaufschlag eine der wichtigsten Risikokennziffern auf dem smava Marktplatz aktualisieren. Der Risikoaufschlag gibt die Höhe der erwarteten Renditeminderung durch eigene Kreditausfälle oder Ausfälle in den Anleger-Pools an und ist ein Schätzwert.

 

Seit unserem Marktstart basiert die Schätzung des Risikoaufschlages auf Daten der SCHUFA. Diese Daten haben wir aus zwei Gründen herangezogen: Zum einen war es uns aufgrund mangelnder eigener Daten wichtig, Anlegern mithilfe der SCHUFA-Daten eine Risikoschätzung als Entscheidungshilfe bereitzustellen. Zum anderen hat die SCHUFA historische Daten, die statistisch eine hohe Aussagekraft haben. Daran hat sich nichts geändert.

 

Zusätzlich haben wir im Laufe der letzten 3 Jahre eigene Daten über Verzüge und Ausfälle gesammelt und analysiert. Aufgrund des jungen Alters der Kreditverträge (die ersten Kredite beenden dieser Tage ihre Laufzeit) kann das Kredit-Portfolio der smava Anleger noch nicht vollständig bewertet werden. Dennoch können wir jetzt erstmals die eigenen Daten und deren Entwicklung mit in den Risikoaufschlägen berücksichtigen. Konkret bedeutet das, dass wir einmal pro Jahr eine Anpassung der Risikoaufschläge vornehmen. Damit möchten wir erreichen, dass das auf dem Marktplatz vorhandene Risiko noch besser als bisher geschätzt und bepreist werden kann. Die jährliche Anpassung kann sowohl eine Erhöhung oder eine Reduktion der Risikoaufschläge bedeuten, je nachdem, wie die Entwicklung ist.

 

Die Anpassung für dieses Jahr wird im Juni 2010 umgesetzt. Es deutet sich an, dass die Ausfalldaten der SCHUFA geringer als die bislang beobachteten Ausfälle sind. Deshalb werden wir vorsichtshalber die erwarteten Ausfallraten um ein Drittel anheben und die Risikoaufschläge und erwarteten Renditen entsprechend anpassen. Aufgrund der noch nicht ausreichenden Fallzahl wird die Anpassung nicht für jede Bonitätsklasse einzeln vorgenommen, sondern in gleichem Maß über alle Bonitätsklassen hinweg. Das bedeutet folgende Risikoaufschläge:

 

aktualisierte Risikoquoten

 

Diese neuen Risikoerwartungen werden ab Juni 2010 automatisch mit in den Risikoaufschlägen enthalten sein. Was bedeutet das für Anleger? Für bisherige Geldanlagen wird die in ihrem „Mein smava-Bereich“ ausgewiesene Kennziffer „aktualisierte erwartete Rendite“ durchschnittlich um ungefähr 0,9 Prozentpunkte reduziert. Für zukünftige Geldanlagen werden die im Renditerechner, im Anlage-Assistent, im Gebotsassistent und in smava professional sowie bei der Gebotsabgabe vorhandenen Risikoaufschläge automatisch aktualisiert, so dass eine bessere Rendite- und Risikoschätzung auf dem Marktplatz möglich wird.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dem Risikoaufschlag um eine in die Zukunft gerichtete Prognose handelt, die auf Basis von Daten der SCHUFA und der smava GmbH ermittelt wurde und ab Anfang Juni 2010 einmal jährlich aktualisiert wird. Da es sich um eine Schätzung handelt, kann smava auch keine Gewähr oder Haftung übernehmen, dass der prognostizierte Risikoaufschlag tatsächlich in dieser Höhe eintrifft. Er kann höher oder niedriger ausfallen.
Diese beiden Maßnahmen dienen dazu, unseren Kunden einen möglichst transparenten und effizienten Marktplatz zu bieten, der gute Entscheidungen für direkte Geldgeschäfte ermöglicht. Denn nur so können wir das Ziel erreichen, gemeinsam mit unseren Kunden einen neuen Standard im Kreditgeschäft zu etablieren. Dabei konnten wir in 2009 mit Ihnen einen großen Schritt nach vorne machen. Immer mehr Menschen nutzen smava.de als clevere Alternative zu Bankprodukten.

 

Wenn Sie zu diesen Themen Fragen haben, möchten wir Ihnen im Rahmen einer Telefonkonferenz am 26. Mai 2010 um 18 Uhr die Gelegenheit geben, diese Fragen direkt an das smava Management zu stellen. Genaue Informationen dazu (welche Nummer kann man sich einwählen etc.) geben wir vorher im Blog bekannt. Teilnehmen werden Alexander Artopé und Eckart Vierkant, beide Mitgründer und Co-Geschäftsführer.
Wir sind gespannt auf Ihr Feedback.

 

Viele Grüße
Alexander Artopé, Sebastian Rieschel, Eckart Vierkant
(smava Management)

1 Kommentar zu “Gebührenanpassung und Risikoaktualisierung bei smava.de

Kommentare sind deaktiviert.