11 Fakten zur Bonitätsprüfung

Was ist eine Bonitätsprüfung? Eine Bonitätsprüfung, auch Kreditwürdigkeitsprüfung genannt, dient dazu, die Zahlungsfähigkeit von Privatpersonen, Unternehmen oder auch Ländern einschätzen zu können. Verbraucher kommen mit der Bonitätsprüfung in Kontakt, wenn sie z.B. einen Kredit aufnehmen oder Einkäufe auf Raten zahlen möchten.

Erfahren Sie hier die wichtigsten Fakten rund um das Thema Prüfung der Bonität!

Es ist sinnvoll die Bonität zu prüfen

Eine Bonitätsprüfung wird durchgeführt, wenn ein Verbraucher einen Vertrag mit einem Unternehmen, z.B. einem Versandhaus, oder einem Kreditinstitut eingeht, das ein Kreditrisiko trägt. Von einem Kreditrisiko spricht man immer dann, wenn eine Leistung vor einer Zahlung durchgeführt wird. Dabei kann es sich beispielsweise um Einkäufe auf Rechnung oder um die Aufnahme eines Kredites handeln. Da sich sowohl Banken als auch Unternehmen vor möglichen Zahlungsausfällen absichern wollen, bevor sie einen Vertrag eingehen, führen Sie eine Prüfung der Bonität des Verbrauchers durch. Abhängig von dem Ergebnis der Kreditwürdigkeitsprüfung passen oftmals Banken die Konditionen eines Vertrages an. Besteht ein hohes Ausfallrisiko steigt der Zinssatz, während Verbraucher mit einer geringeren Risikowahrscheinlichkeit von besseren Zinsen profitieren können. Aber auch für den Verbraucher ist die Überprüfung insofern von Vorteil, als dass sich dieser durch die Prüfung der Kreditwürdigkeit sowie der Kreditfähigkeit sicher sein, dass er die gewünschten Finanzierungen tatsächlich tilgen kann. Somit kann von einem Schutz vor Verschuldung gesprochen werden.

Wann darf eine Bonitätsprüfung durchgeführt werden?

Kreditinstitute oder Unternehmen prüfen die Bonität, wenn ein berechtigtes Interesse besteht. Dafür reicht es aus, dass sich ein Verbraucher für die Aufnahme eines Vertrages interessiert und den Vertragspartner darüber z.B. durch die Einreichung der Vertragsunterlagen informiert. Während laufender Geschäftsbeziehungen können jederzeit ohne weitere Zustimmung Informationen abgefragt werden.

Zusätzlich können Unternehmen dann die Bonität eines Verbrauchers prüfen, wenn dieser eine Einverständniserklärung zur Einholung der Auskunft, eine sogenannte Schufa-Klausel, erteilt. Beim Abschluss von Mobilfunkverträgen ist das z.B. eine gängige Praxis. Werden Geschäfte online abgeschlossen, so muss der Verbraucher häufig im Bestellprozess selber ein Häkchen setzten, mit dem die Einverständnis zur Einholung der Bonitätsinformation gegeben wird.

Wer verlangt eine Bonitätsprüfung?

Jeder Vertragspartner, der finanziell in eine Vorleistung tritt kann zu seiner eigenen Sicherheit eine Bonitätsprüfung verlangen. Entsprechend kann es sich um eine Bank oder Sparkasse handeln, die Finanzierungen durch Darlehen, Kredite, Leasing oder z.B. Baufinanzierungen anbieten oder um Unternehmen und (Online)-Versandhäuser,  bei denen Ratenzahlungen oder Käufe auf Rechnung vereinbart werden. Aber auch Vermieter verlangen zum Schutz vor finanziellen Ausfällen in den meisten Fällen einen Bonitätsnachweis von potentiellen Mietern.
bonitaet-pruefen-durchfuehrung

Wer führt die Bonitätsprüfung durch?

Wenn Banken oder Unternehmen die Kreditwürdigkeit eines Verbrauchers prüfen, werden zahlreiche personenbezogene und wirtschaftliche Daten berücksichtigt. Vertragspartner greifen dabei auch auf die bei den Auskunfteien gespeicherten Daten zurück. Die wohl bekannteste, jedoch nicht einzige Auskunftei in Deutschland ist die Schufa Holding AG. Ausgehend von den gespeicherten positiven und negativen Merkmalen sowie den Informationen zum Zahlungsverhalten ermittelt die Schufa jeweils einen branchenspezifischen Scorewert, der angibt wie hoch ein zu erwartender Zahlungsausfall in Bezug auf den jeweiligen Bereich, z.B. Ratenkredit oder Handyvertrag ist.

Abgesehen von der Schufa gibt es in Deutschland auch weitere Anbieter, die Verbrauchern die Einholung von Bonitätsinformationen ermöglichen. Score Kompass, ein Online-Dienst von smava, der mit der Auskunftei Arvato Financial Solutions kooperiert, bietet Verbrauchern die Möglichkeit, die eigene Bonität innerhalb kürzester Zeit kostenlos abzufragen.
bonitaetspruefung-schufaauskunft

Inwiefern unterscheidet sich die Bonitätsauskunft von der Schufa-Auskunft?

Eine Schufa-Selbstauskunft ist keine Bonitätsauskunft. Die Selbstauskunft beinhaltet sämtliche Informationen über einen Verbraucher. Neben Informationen über vertragsgemäßes Verhalten lassen sich hier auch Angaben über abgeschlossene (Kredit)-Verträge sowie Informationen über vorhandene Girokonten oder Kreditkarten finden. Das sind Daten, die vertraulich zu behandeln sind und aus Gründen des Datenschutzes nicht an Dritte weitergereicht werden sollten.

Benötigen Sie beispielsweise eine Bonitätsauskunft für den Vermieter sollten Sie besser sofort online eine spezielle Bonitätsauskunft beantragen, die sie direkt downloaden können. Diese umfasst einerseits detaillierte persönliche Informationen, die ausschließlich zu Ihrer privaten Verwendung vorgesehen sind und andererseits in einem separaten Abschnitt Informationen zu Ihrer Bonität, die Sie ohne weiteres an den neuen Vermieter weiter reichen dürfen. In diesem Abschnitt sind nur Informationen enthalten, die für einen Vertragsabschluss relevant sind. Neben der kostenpflichtigen Auskunft der Schufa können Sie ganz bequem eine kostenlose Bonitätsauskunft von Score Kompass beantragen!
bonitaetspruefung-daten

Welche Daten werden bei einer Bonitätsprüfung geprüft?

Um die Kreditwürdigkeit beurteilen zu können benötigen Auskunfteien personenbezogene Daten über Verbraucher wie Informationen über den Familienstand oder den Beruf. Zudem werden wirtschaftliche Informationen benötigt, beispielsweise Angaben zu den Einnahmen und Ausgaben oder solche zu vorhandenen Unternehmensbeteiligungen. Außerdem spielen Vermerke zur Zahlungswilligkeit sowie zur Zahlungszuverlässigkeit eine wichtige Rolle. Wurden in der Vergangenheit Forderungen vertragsgemäß bedient oder sind Zahlungsunregelmäßigkeiten zu verzeichnen, die unter Umständen bereits gerichtlich vermerkt wurden oder in einem Insolvenzverfahren resultieren?

Abhängig von den Angaben eines Verbrauchers wird der Bonitätsscore individuell berechnet. Dabei fällt auf, dass beispielsweise Beamte tendenziell einen höheren Score als Bauarbeiter erhalten. Ebenso bekommen alleinstehende Menschen, die nicht für eine Familie sorgen müssen, einen besseren Score als verheiratete Eltern, deren Einkommen durch unvorhergesehene Ereignisse strapaziert werden könnte. Positiv wirken sich außerdem Merkmale wie geordnete Vermögensverhältnisse oder Wohneigentum aus.

Die Angaben, die ein Verbraucher macht, werden zusammen mit den bestehenden Schufa-Einträgen zum Zahlungsverhalten in ein Verhältnis zu der Summe gesetzt, die ein Kreditnehmer aufnehmen möchte. Hieraus wird ein individueller Wert berechnet, der aussagt wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Kreditnehmer den Zahlungsverpflichtungen nachkommt.
bonitaetspruefung-kreditanfrage

bonitaet-pruefen-uebersicht
Welche Faktoren beeinflussen die Bonität

Zusammenhang Bonitätsprüfung und Kreditanfrage

Zwischen einer Kreditanfrage und der Bonität gibt es einen Zusammenhang, den Sie als potentieller Kreditnehmer kennen sollten. Jede direkte Kreditanfrage hat einen negativen Einfluss auf die Kreditwürdigkeit. Stellt ein Verbraucher innerhalb kurzer Zeit mehrere Kreditanfragen bei unterschiedlichen Banken, z.B. weil er nach einem passenden Kredit mit den besten Konditionen suchen möchte, so wertet die Schufa dieses Verhalten negativ. Die Schufa setzt aufgrund der mehrfachen Anfragen voraus, dass der Verbraucher Probleme damit hat einen Kredit zu bekommen. Da aus den Anfragen keine direkte Aufnahme eines Kredits resultiert, folgert die Auskunftei, dass der Verbraucher nicht kreditwürdig ist. Damit Antragsteller, die eigentlich nur unterschiedliche Kreditangebote miteinander vergleichen möchten, keine negativen Einträge erhalten, muss darauf geachtet werden, dass statt Kreditanfragen sogenannte „Kreditkonditionen Anfrage“ gestellt werden. Diese Anfragen haben keinen negativen Einfluss auf die Bonität.
bonitaet-beeinflussen

Wie kann man die Bonität beeinflussen?

Als Verbraucher beeinflussen Sie Ihre Bonität vor allem durch ein vertragsgemäßes Zahlungsverhalten. Aus diesem Grund sollten Sie Rechnungen stets fristgerecht zahlen. Sorgen Sie für eine ausreichende Deckung des Girokontos, sodass Lastschriften stets erfolgreich eingezogen werden können. Zudem sollten Sie darauf achten Raten für Kredite und Finanzierungen immer pünktlich zu überweisen. Sollten Sie einmal vergessen haben eine Zahlung termingerecht vorzunehmen, sollten Sie dies unverzüglich nachholen. Es ist wichtig, dass Sie immer den Überblick über Ihre Finanzen behalten – so können sie negative Einträge vermeiden.
bonitaetspruefung-unternehmen

Bonitätsprüfung bei Unternehmen

Auch bei Unternehmen und Firmen werden regelmäßig Bonitätsprüfungen durchgeführt, um die Ausfallwahrscheinlichkeit zu ermitteln. Bei kleinen Firmen erfolgt die Prüfung ebenso wie bei Privatpersonen aufgrund der bei Auskunfteien gespeicherten Daten. Handelt es sich um mittelständische oder große Unternehmen, so übernehmen spezielle Ratingagenturen die Ermittlung der Bonität für Unternehmen.
bonitaetspruefung-kostenlos

Kann man die Bonität kostenlos abfragen?

Sie wolle die eigene Bonität prüfen? Score-Kompass, der Online-Dienst von smava bietet Verbrauchern die Möglichkeit, kostenlos die eigene Kreditwürdigkeit zu prüfen. Aufgrund der Kooperation mit der Auskunftei arvato Financial Solutions verfügt Score Kompass über umfassende und aussagekräftige Informationen über Verbraucher. Nutzen Sie die kostenlose Bonitätsprüfung von Score Kompass und finden Sie heraus wie kreditwürdig Sie sind!
bonitaetspruefung-score-kompass

So funktioniert der Bonitätscheck bei Score Kompass

Der Bonitätscheck auf Score Kompass kann von jedem Verbraucher durchgeführt werden, der mindestens 18 Jahre alt ist, in Deutschland gemeldet ist und einen deutschen Personalausweis besitzt. Damit Sie sich kostenlos registrieren können, benötigen Sie zudem ein Mobiltelefon.

Die Anmeldung kann dann ganz einfach online vorgenommen werden:

1. Gehen Sie auf www.scorekompass.de

scorekompass_bonitaetspruefung-mobile

2. Klicken Sie auf den Registrieren-Button oben recht

3. Geben Sie dann Ihre persönlichen Daten und ein Passwort ein

4. Stimmen Sie nun den Nutzungsbedingungen zu

5. Führen Sie jetzt die Identitätsprüfung per Eingabe der zugesendeten Handy-Tan und Sicherheitsabfrage der Ausweisdaten durch

 

Als angemeldeter Nutzer können Sie nun jederzeit kostenlos online eine Bonitätsprüfung vornehmen. Sollten Sie negative Veränderungen bemerken können Sie direkt reagieren. Veränderungen haben Sie jetzt immer im Blick.

score_Kompass-bonitaetscheck