Zum Kreditvergleich

Was ist ein Investitionskredit?

Investitionen sind für Unternehmer unabdingbar. Sie dienen dazu, wettbewerbsfähig zu bleiben oder mehr Umsatz zu gewinnen. Oft zielen sie direkt auf den Fortbestand des Unternehmens ab. Hier schafft der Investitionskredit Abhilfe, denn nicht immer reicht das Unternehmenskapital.

Der Kreditspezialist Quang-Dung Ta von smavaGeschrieben von Quang Dung TaDer Kreditspezialist Quang-Dung Ta von smavaGeschrieben vonQuang Dung TaSpezialist für Ratenkredite und Bankenprodukte

Quang-Dung Ta, ein erfahrener Bankkaufmann und Senior Key Account Manager bei smava, arbeitet seit 2016 in der Finanzbranche. Mit Spezialisierung auf Kreditwesen und Finanzprodukte verfügt er über tiefgehende Kenntnisse in Finanzthemen. Seine Zusatzausbildung bei smava im Bereich Ratenkredite qualifiziert ihn, praxisrelevante Finanzinhalte zu vermitteln. Sein Ziel ist es, komplexe Finanzthemen verständlich zu machen und Lesern bei Entscheidungen zu unterstützen.

Kontakt: content@smava.de

Geprüft durch smava Content TeamGeprüft durchsmava Content TeamEditor

Das smava Content-Team besteht aus erfahrenen und kompetenten Fachleuten, die gewissenhaft und mit Bedacht Artikel auf smava.de vor ihrer Veröffentlichung inspizieren und gegenprüfen.

Kontakt: content@smava.de

Gibt es für den Investitionskredit eine Definition?

Das Finanz- und Bankwesen kennt längst nicht nur Kredite für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen. Sie sind unerlässlich, um Investitionen in den Betrieb zu stecken, denn nicht alles kann mit Eigenkapital finanziert werden. Teilweise sind solche Kredite sogar empfehlenswerter als eine Finanzierung aus dem Eigenkapital. Wer für den Investitionskredit die Definition sucht, der kann sich die Kreditart aus dem Namen herleiten. Einen Investitionskredit beantragen Unternehmen. Sie erhalten mit ihm die Möglichkeit, mittel- oder langfristig in Anlagevermögen zu investieren. Hierzu gehören beispielsweise Fahrzeuge, Immobilien und Maschinen. Nicht selten sind diese Investitionen für die Unternehmen unabdingbar, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Manchmal möchten sie damit jedoch nur ihre Marktposition optimieren.

Wie setzt sich ein Investitionskredit zusammen?

In der Regel verlangt der Kreditgeber für einen Investitionskredit vom Kreditnehmer einen Eigenkapital Einsatz von 10 Prozent bis zu 25 Prozent der Kreditsumme. Nur in Ausnahmefällen ist es möglich, als Unternehmen eine volle Finanzierung zu erhalten. Da Investitionskredite zudem eine lange Laufzeit haben, verlangen die Banken in der Regel Sicherheiten. Häufig dient dazu das Anlagevermögen, in welches investiert wird.

Wofür kann der Investitionskredit verwendet werden?

Bei dem Investitionsdarlehen handelt es sich um einen zweckgebundenen Kredit. Ein Investitionskredit für Selbstständige wird z. B für neue Maschinen, eine neue Inneneinrichtung für das Büro oder eine Ausweitung der Firmenwagenflotte genutzt. Allgemein betrachtet sind es demnach:

  • Neuinvestitionen
  • Ersatzinvestitionen
  • Erweiterungsinvestitionen
  • Modernisierungen

Besteht die Möglichkeit zur staatlichen Förderung bei Investitionskrediten?

Es existieren staatlich geförderte Investitionskredite, die durch die Landesbanken und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gewährt werden. Einige dieser offiziell geförderten Investitionsdarlehen zeichnen sich durch eine Besonderheit aus: Bis zu 80 Prozent der Kreditsumme werden durch staatliche Bürgschaften gesichert. Dies sind oft Kredite zu preiswerten Zinssätzen. In der Regel kontaktiert der Kreditnehmer eines Investitionskredits mit staatlicher Förderung im ersten Schritt eine Bank. Hat der Interessent den Kreditgeber von seinem Projekt überzeugt, sollte der Kreditnehmer die Bank auf ein Angebot zur Finanzierung aus den öffentlichen Mitteln ansprechen. Der Weg zum Kredit mit staatlicher Förderung führt daher zumeist über eine Bank.

Zusammenfassung der wichtigsten Fragen zum Investitionskredit

Privatpersonen wird kein Investitionskredit gewährt. Es ist daher ein Kredit, der ausschließlich von Selbstständigen und Unternehmern genutzt werden kann, um betriebliche Investitionen zu realisieren. Sie können mithilfe des Kreditrechners Investitionskredite zu den individuell besten Konditionen finden.

Beachtenswert ist, dass einen Investitionskredit Selbstständige und Unternehmen zudem für immaterielle Vermögenswerte sowie deren Kauf verwenden können. Dazu gehören unter anderem Lizenzen und Patente.

Ein Investitionsdarlehen und ein Betriebsmittelkredit haben gemeinsam, dass sie zur Unternehmensfremdfinanzierung gehören. Allerdings unterscheiden sich beide Kredittypen im Zweck. Der Investitionskredit ist mittel- und langfristig angelegt. Er dient der Finanzierung des Anlagevermögens. Der Betriebsmittelkredit hingegen ist nur kurzfristig und soll die Liquidität des Unternehmens optimieren.

Welche Konditionen der Kreditnehmer für den Investitionskredit erwarten kann, hängt von diversen Parametern ab. Eine Pauschalantwort gibt es darauf nicht. Von Bedeutung für die Höhe der Zinsen sind die Kredithöhe, die vorhandenen Sicherheiten, die Laufzeit und die Bonität des Betriebs. Es ist sinnvoll, sich unterschiedliche Kreditangebote via Kreditrechner anzusehen, um den Wunschkredit mit den besten Konditionen zu finden.

Weitere Kreditarten von smava

smava bietet viele unterschiedliche Arten von Krediten an. Ob für ein Auto, eine Umschuldung oder Ihr Gewerbe – hier gibt es günstige Kredite für jeden Verwendungszweck. Darüber hinaus ist unser Kreditangebot auf verschiedene Personengruppen ausgerichtet. Ob Angestellte, Rentner oder Azubis – nutzen Sie unseren Kreditvergleich, um den passenden Kredit zu finden.

Haben Sie auf dieser Seite nicht das gefunden, was Sie gesucht haben? Dann könnte Sie das interessieren: