Kreditentscheidung – welche Rolle spielt der Score?

Kreditentscheidung – Objektivität und Schnelligkeit

Im Wirtschaftsleben spielen Kredite heute in Deutschland eine wichtige Rolle. Ein Autokredit dient der Finanzierung eines Fahrzeugs, der Ratenkredit wird für die Wohnungsrenovierung genutzt und bei diversen Versandhäusern sind Ratenzahlungen möglich. Ob direkt bei der Bank aufgenommen oder über einen Handelspartner wie den Autohändler oder das Versandhaus, Kredite sind aus der modernen Wirtschaft kaum mehr wegzudenken. Eine wichtige Rolle bei der Kreditvergabe spielt die Kreditentscheidung. Die Kreditentscheidung soll möglichst schnell und objektiv getroffen werden. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Kreditinstitute für das Scoring.

Score als Grundlage für die Kreditentscheidung

Die Grundlage jeder Kreditentscheidung ist eine Bonitätsprüfung. Diese Bonitätsprüfung kann auch das Prüfen des sogenannten Scores einer Person beinhalten. Mithilfe der Bonitätsprüfung soll ermittelt werden, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Kredit ausfällt. Kreditinstitute nutzen einerseits die individuelle Bonität des Antragstellers, andererseits wird ein objektiver Score anhand statistischer, mathematischer Daten ermittelt. Bei der individuellen Bonitätsprüfung wird erfasst, wie hoch das Einkommen des Antragstellers ist, und welche Ausgaben und Verbindlichkeiten er hat. Auch der Arbeitsplatz und Sicherheiten in Form von Vermögen spielen hierbei häufig eine Rolle. Zudem wird häufig geprüft, ob der Kreditinteressent bislang alle seine Verbindlichkeiten termingerecht und angemessen beglichen hat. Die Bonitätsprüfung dient also der Feststellung, ob ein Kreditinteressent aufgrund seiner wirtschaftlichen Situation in der Lage ist, einen Kredit zu bedienen. Die Prüfung des bisherigen Zahlungsverhaltens dient der Einschätzung, inwiefern der Antragsteller seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt. Zusätzlich zur individuellen Bonitätsprüfung nutzen viele Kreditinstitute statistische, mathematische Analyseverfahren für die Kreditentscheidung. Für die Ermittlung des Scorewertes nutzen die Banken alle kreditrelevanten Informationen des Kunden. Das Rating dieser Informationen fließt anschließend in den Score-Wert ein. Am Ende ergibt sich ein Zahlenwert, der darüber entscheidet, ob der Kredit bewilligt werden kann oder nicht. Kreditinstitute entscheiden selbst, wie sie die einzelnen kreditrelevanten Informationen gewichten möchten, und ob sie zusätzlich mit Wirtschaftsauskunfteien wie der SCHUFA zusammenarbeiten. Das heißt, der Score kann von Bank zu Bank unterschiedlich ausfallen.

Welchen Nutzen hat der Score-Wert?

Für die Kreditinstitute erleichtert die Ermittlung des Scorewerts die Kreditentscheidung. Kreditentscheidungen können aufgrund mathematisch ermittelter Daten schneller getroffen werden. Kreditinteressenten profitieren von einer schnellen Kreditentscheidung und erhalten ihrer Bonität entsprechende Konditionen. Kredite können Verbraucher aber nicht nur bei Banken, sondern auch bei Privatpersonen aufnehmen – diese werden auch als Kredite von Privat bezeichnet. smava ermöglicht den schnellen Kreditvergleich von Privatkrediten.