Smartphone kaufen: Welches Angebot ohne Vertrag ist das günstigste?

Ein aktuelles Smartphone kann mitunter recht teuer sein. Entsprechend häufig werden die Geräte von den Verbrauchern finanziert. Kein Wunder, die Top-Geräte mit aktueller Technik können schon mal 600 Euro und mehr kosten.

Ein Smartphone ohne Eigenkapital zu kaufen, ist im Grunde ganz simpel – und vor allem günstig, wenn man sorgfältig vergleicht.

Wer sich sein neues Gerät ohne Mobilfunkvertrag anschaffen will und nicht genügend Ersparnisse hat, kann es bei verschiedenen Anbietern in monatlichen Raten abbezahlen: entweder direkt beim Hersteller, im Elektrogeschäft oder mit einem Kredit.

Doch welche Möglichkeit ist eigentlich am günstigsten und was sollte man unbedingt beachten, wenn man ein Smartphone kaufen will?

Smartphone finanzieren beim Hersteller

Häufig bieten die Hersteller selbst in Kooperation mit einer Bank eine Finanzierung an. Es wird mit Ratenzahlungen zum Nulltarif geworben, bei denen Verbraucher genau aufpassen sollten. Die Angebote aus der Werbung gelten nur bei einzelnen Produkten und unter bestimmten Bedingungen. Bei allen Geräten, bei denen diese Bedingungen nicht zutreffen, wird ein vergleichsweise hoher Zins verlangt.

Smartphone beim Händler kaufen

Auch die Fachhändler wie beispielsweise Elektronikgeschäfte wollen Kunden meistens mit vermeintlich günstigen Angeboten locken, um die eigenen Umsätze zu steigern. Doch hier muss man unbedingt aufpassen: Die kooperierenden Kreditgeber wollen an dem Vertragsabschluss ebenfalls verdienen.

Prüfen Sie den Vertrag vor der Unterschrift sehr genau auf Details, über die Sie eventuell nicht informiert wurden. Es könnte zum Beispiel sein, dass die beworbenen günstigen Zinsen nur für einen bestimmten Zeitraum und nicht für die gesamte Vertragslaufzeit gelten, sodass enorme Mehrkosten durch den erhobenen Zins entstehen.

smava Tipps

Wer mehr über diese Art von Finanzierungen wissen möchte, kann sich in unserem Blogartikel Null-Prozent-Finanzierung – zum Konsum verführt informieren.

 

Smartphone mit Ratenkredit kaufen

Wer eine sichere und günstige Alternative sucht, um das neue Smartphone zu finanzieren, sollte über einen Kleinkredit nachdenken. Diese Unterart vom herkömmlichen Ratenkredit hat keine Zweckbindung und kann somit frei verwendet werden.

 

Smartphone Finanzierung
Foto: pixelio.de/Tony Hegewald

Um das beste Angebot zu bekommen, sollten Verbraucher einen Online-Kreditvergleich durchführen. Dieser hat den Vorteil – im Gegensatz zur Händlerfinanzierung beispielweise –  dass Kreditangebote von mehreren Banken verglichen werden. Der smava-Kreditrechner erfragt kostenlos und unverbindlich die Konditionen von zahlreichen Partnerbanken und stellt diese auf einen Blick zusammen.

Hat man sich Wunschangebot ausgesucht, kann der Kreditantrag ausgefüllt werden, sodass alle relevanten Daten an die Bank übermittelt werden können. Nach der Bonitätsprüfung wird dann per Mail ein Angebot erstellt, das für Sie persönlich gültig ist. Der einfache Weg zum Konsumentenkredit. Eine weitere Möglichkeit der Finanzierung ist ein Sofortkredit, mit dem der benötigte Betrag noch schneller auf dem Konto verbucht wird.

Der ultimative Tipp für alle, die ihr nächstes Smartphone finanzieren möchten: Deutschlands günstigster Online-Kredit von smava.