Auslandsstudium finanzieren: Diese drei Finanzierungsmöglichkeiten gibt es

Eine neue Sprache lernen, Spaß haben und Erfahrungen sammeln – ein Auslandsstudium oder ein Auslandspraktikum innerhalb des Studiums ist sehr beliebt. Gegen ein Studium im Ausland spricht eigentlich nur die Finanzierung. Das Geld ist häufig die größte Hürde auf dem Weg zum Auslandsstudium. Wer sich jedoch genau informiert, der findet Möglichkeiten, um das Studium im Ausland zu finanzieren – auch ohne große Ersparnisse oder die Inanspruchnahme der familiären Unterstützung.

Warum sich das Auslandsstudium langfristig lohnt

Auslandsstudium finanzieren
Foto: fotolia.com

Neben der Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse hat der Aufenthalt im Ausland langfristig gesehen auch einen weiteren Vorteil. Laut einer Studie der Psychologin Julia Zimmermann können auslandserfahrene Absolventen mit 7 bis 8 Prozent mehr Gehalt rechnen. Die Investition in ein Auslandsstudium gleicht sich also wieder aus. Auf lange Sicht profitieren Studenten sogar finanziell von ihrem Auslandsstudium, selbst wenn es durch einen Kredit finanziert wurde.

Finanzierung eines Auslandsstudiums

Wer nicht auf ersparte Rücklagen zurückgreifen kann, für den gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um ein Studium im Ausland zu finanzieren. Zu den beliebtesten Finanzierungen gehören das Auslands-BAföG, der Bildungskredit sowie Stipendien.

1. Staatliche Förderung durch Auslands-BAföG

Eine Vielzahl von Studenten finanziert das Auslandsstudium durch das Auslands-BAföG. Bei der finanziellen Unterstützung durch das BAföG handelt es sich um die bekannteste staatliche Förderung von Auszubildenden in Deutschland.

Voraussetzungen

Wer im Ausland studieren und den Aufenthalt durch das Auslands-BAföG finanzieren lassen möchte, der muss folgenden Rahmenbedingungen erfüllen:

  • Soll das gesamte Studium im Ausland absolviert werden, so muss laut Gesetz innerhalb der Europäischen Union (oder in der Schweiz) studiert werden. Nur hier kann während des gesamten Zeitraums mit finanzieller Unterstützung gerechnet werden.
  • Wer lediglich ein Semester im Ausland studieren möchte, der kann das Semester auch außerhalb der EU verbringen und die staatliche Förderung in Anspruch nehmen.
  • Das Studium, das im Ausland gefördert werden soll, muss als gleichwertig anerkannt sein und mindestens 6 Monate dauern.

Leistungen

Das Auslands-BAföG deckt die Lebenshaltungskosten, Krankenversicherung, Reisekosten und Studiengebühren ab. Ergänzt werden die Leistungen durch eine Reisekostenpauschale (zw. 500 und 1.000€), die Studiengebühren (bis zu 4.600€) sowie ggf. einen speziellen Auslands-Zuschlag. Genau wie beim „normalen“ BAföG wird der Umfang der Studienförderung für jeden Antragsteller individuell berechnet.

Antrag

Der Antrag auf Auslands-BAföG sollte frühzeitig, am besten ungefähr ein halbes Jahr vor dem geplanten Auslandsaufenthalt, eingereicht werden. Für die Förderung durch Auslands-BAföG sind unterschiedliche Förderungsämter zuständig. Welches Amt für welches Land zuständig ist, kann auf der Seite des BAföG-Amts zur Finanzierung des Auslandsstudiums eingesehen werden.

2. Bildungskredit für das Auslandsstudium aufnehmen

Bei einem Bildungskredit handelt es sich um ein von der KfW vergebenes zinsgünstiges Darlehen für ein Studium, das Antragsteller beantragen können, die sich in einer fortgeschrittenen Ausbildungsphase befinden. Der Bildungskredit wird unabhängig von den eigenen Einkünften sowie vom Einkommen der Eltern vergeben. Mit dem Kredit soll verhindert werden, dass ein fortgeschrittenes Studium aus finanziellen Gründen abgebrochen werden muss.

Voraussetzungen

Damit ein Student einen Bildungskredit beantragen kann, um das Auslandsstudium zu finanzieren, muss sich der Antragsteller mindestens 24 Monate vor dem Studienabschluss befinden. Zudem muss die Hochschule bescheinigen, dass die Leistungen, die während des Auslandsstudiums erbracht werden, anerkannt werden.

Leistungen

Die Höhe des Kredits für das Auslandsstudium liegt zwischen 1.000€ und maximal 7.200€. Die Auszahlung der Kreditsumme erfolgt in monatlichen Raten. Bis zu 3.600€ der Kreditsumme können auf Antrag als Einmalaufwendung ausgezahlt werden.

Antrag

Der Bildungskredit kann über das Bundesverwaltungsamt (BVA) beantragt werden. Einen Rechtsanspruch auf den Bildungskredit gibt es nicht.

3. Auslandsstudium mit einem Stipendium finanzieren

Als weitere Finanzierungsmöglichkeit bietet sich die Aufnahme eines Stipendiums bzw. einer privaten Förderung zur Finanzierung des Auslandsstudiums an. Sowohl Hochschulen als auch private Organisationen vergeben Stipendien. Da Stipendien immer zeitlich begrenzt sind, bietet sich diese Finanzierungsmöglichkeit nur für Auslandssemester oder kürzere Aufenthalte im Ausland an. Zu den wohl bekanntesten Förderprogrammen zählen das Erasmus-Förderprogramm sowie das Programm Promos.

Erasmus

Das Erasmus-Stipendium lohnt sich vor allem für Studenten, die im EU-Ausland studieren wollen. Viele deutsche Hochschulen oder Universitäten beteiligen sich am Erasmus-Förderprogramm unf vermitteln Plätze an Partner-Hochschulen.

Wer das Erasmus-Stipendium erhält, kann sich über monatliche Zuschüsse in einer Höhe von maximal 300€ freuen, um das Auslandsstudium zu finanzieren. Die Unterstützung des Auslandsstudiums erfolgt für 3 bis maximal 12 Monate. Studenten, die vor ihrem Auslandsstudium BAföG erhalten haben, beziehen dieses auch während des Aufenthalts im Ausland weiter. Erasmus-Studenten müssen in der Regel keine Studiengebühren zahlen.

Promos

Für Studenten, die einen Aufenthalt außerhalb des europäischen Auslands planen, ist vor allem das Förderprogramm Promos zu empfehlen. Das Förderprogramm wird über das Akademische Auslandsamt der Hochschulen vergeben und ermöglicht Studenten den Aufenthalt im Ausland für bis zu einem Jahr. Die Höhe der Förderungssumme ist abhängig von dem jeweiligen Aufenthaltsland. Eine Bewerbung für das Förderprogramm kann online über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) vorgenommen werden.

smava Tipps

Es gibt auch Stipendien, die keine außerordentlichen Studienleistungen oder gemeinnütziges Engagement voraussetzen – eine gründliche Recherche zahlt sich aus!

Auslandsstudium Finanzierung: weitere Möglichkeiten

Die oben genannten Finanzierungsmöglichkeiten decken jedoch nicht alle Optionen ab. Zum Teil können besonders leistungsstarke Studenten von einer Begabtenförderung zur Finanzierung des Auslandsstudiums profitieren. Die Aufnahme eines Jobs im Ausland kann das zur Verfügung stehende Budget zudem positiv beeinflussen. Reichen die Einnahmen hierüber nicht aus und lässt sich das Auslandsstudium weder mit einer staatlichen noch mit einer privaten Förderung realisieren, können Studenten zudem einen Studienkredit beantragen. Die Aufnahme eines Ratenkredits lohnt sich des Weiteren auch, um ein längeres Auslandsstudium zu finanzieren, für das höhere Summen benötigt werden.

Studentenkredit von smava

Studenten, die über smava einen Studienkredit aufnehmen, um das Auslandsstudium zu finanzieren, profitieren von folgenden Vorteilen:

  • Günstigste Zinsen

Weil smava mit mehr als 25 Partnerbanken zusammenarbeitet, findet jeder Kreditnehmer ein passendes Kreditangebot. In regelmäßigen Abständen können Kredite mit Exklusivzinsen angeboten werden, die es in dieser Form nur bei smava gibt.

  • Kredite von privat

Über smava werden neben Bankkrediten auch Kredite vermittelt, die von privaten Geldgebern bereitgestellt werden. Private Geldgeber orientieren sich nicht ausschließlich an der Bonität eines Antragsstellers und bieten somit auch Studenten, die häufig eher zahlungsschwach sind, die Möglichkeit, einen Kredit zur Finanzierung des Auslandsstudiums aufzunehmen.

  • Schnelle und bequeme Beantragung

Sowohl der Vergleich der unterschiedlichen Kreditangebote als auch die Beantragung des gewünschten Kredits erfolgt über smava schnell und bequem online. Innerhalb kürzester Zeit kann so, nach erfolgreicher Prüfung der Kreditwürdigkeit, die gewünschte Kreditsumme ausgezahlt werden, mit der das Auslandsstudium finanziert werden kann.