„Checkliste Urlaub“: 10 Dinge, die Sie auf keinen Fall vergessen dürfen!

Der Reisepass: eingepackt, die Sonnencreme für die besonders intensiven Tage: eingepackt, das Babyphone: eingepackt, die Kreditkarte für die Kleinigkeiten zwischendurch – liegt zu Hause auf der Flurkommode.

Was man zu Hause alles vergessen hat, merkt man im Urlaub meistens erst dann, wenn man den Gegenstand am dringendsten benötigt.

Ein paar Kleinigkeiten vergessen, ist meistens nicht weiter schlimm. Ärgerlich wird es hingegen, wenn schon in der Vorbereitung wichtige Dinge vergessen wurden, wie zum Beispiel die Verlängerung des abgelaufenen Reisepasses oder die Sicherstellung, dass am Urlaubsort auch tatsächlich auf die Kreditkarte zurückgegriffen werden kann.

Gehen Sie die unten stehende Urlaub Checkliste durch und steigen Sie entspannt in den Flieger! Denn schließlich kann kaum etwas die Urlaubsfreuden so sehr trüben wie die Sorgen um Formalitäten.

smava Tipp 1)

Mit dem praktischen Reisekostenrechner verschaffen Sie sich mit nur wenigen Klicks einen guten Überblick über Ihre Urlaubskosten! Der Rechner ist selbstverständlich kostenlos.

Die smava-„Checkliste Urlaub“

Rechtzeitig Flug und Hotel buchen

Warten Sie nicht zu lange mit der Buchung von Flug und Hotel, denn Frühbucher zahlen nicht nur weniger, sondern haben auch eine größere Auswahl. Und schließlich gibt es neben der Buchung von Flug und Hotel noch andere Dinge während der Reisevorbereitung zu tun.

Die rechtzeitige Buchung der wichtigsten Posten spart nicht nur Geld, sondern auch Nerven!

Reiserücktritts-, Gepäck- und Auslandskrankenversicherung?

Je länger der Zeitraum bis zur Abreise, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass etwas Unvorhergesehenes passiert. Überlegen Sie, ob eine Reiserücktrittsversicherung für Sie infrage kommt.

Aber Achtung: Bei einigen Reisebuchungen über z.B. das Reisebüro oder auch direkt über die Airlines ist eine Reiserücktrittsversicherung schon automatisch mit dabei! Sich doppelt zu versichern, ist ärgerlich. Gleiches gilt für die Gepäckversicherung, die bei einigen Angeboten schon mit dabei ist.

Prüfen Sie außerdem, zu welchen Konditionen Ihre Krankenversicherung eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung anbietet.

Reisepässe auf Gültigkeit prüfen

Der „Klassiker“ der Checkliste Urlaub: die Reisepässe bzw. andere Ausweispapiere (Personalausweis) auf Gültigkeit prüfen. Wer dieses versäumt, bekommt womöglich größere Probleme, denn die Bearbeitungszeit kann bei den Ämtern mitunter mehrere Wochen dauern. Und die Zollbeamten am Urlaubsort zeigen voraussichtlich wenig Verständnis für abgelaufene Reisepapiere.

 

reiseziele weihnachten
Foto: fotolia.com

Bargeld in der Währung des Urlaubsorts

Wer in der Euro-Zone unterwegs ist, hat mit Bargeld kein Problem (beachten Sie hier dennoch die Zollbestimmungen). Wenn Sie den Euro-Raum allerdings verlassen, schauen Sie vorab bei Ihrer Hausbank vorbei, um sich mit ausreichend Bargeld in Landeswährung einzudecken.

Eine fehlende Zahnbürste ist im Urlaub kein Problem – ein leeres Bankkonto hingegen schon. Planen Sie rechtzeitig Ihren Urlaub und kümmern sich um eine günstige Urlaubsfinanzierung.

Kreditkarte oder EC-Karte?

Wer die Kosten vor Ort nicht mit Bargeld bestreiten möchte, sollte sich vorab informieren, ob mit den Karten auch tatsächlich Geld zu bekommen ist – und zu welchen Konditionen. Denn wer fest damit rechnet, im Urlaub Geld abheben zu können und dieses dann doch nicht kann, verbringt den Urlaub ohne finanzielle Mittel.

Mobilfunkvertrag checken

Mit dem Telefonieren und Surfen mit einem Vertrag eines deutschen Mobilfunkanbieters im Ausland beschäftigt sich die EU seit geraumer Zeit. Die Regelungen ändern sich regelmäßig, so dass es sich lohnt, sich vor der Abreise einen aktuellen Überblick zu verschaffen.

Grundsätzlich ist die EU bemüht, die Verbraucher vor zu hohen Kosten bei der Smartphone- und Tablet-Nutzung im Ausland zu schützen. Entsprechende Preisobergrenzen werden immer wieder gesetzt und verworfen.

Wer in ein Nicht-EU-Land reist, kann auf diese Regelungen selbstverständlich nicht setzen. Auch hier empfiehlt es sich dringend, sich über die im Roamingvertrag festgelegten Konditionen zu informieren.

Beachten Sie: In einigen Fällen kostet es nicht nur, Telefonate und SMS selbst zu tätigen bzw. zu verschicken, sondern auch zu empfangen! In so einem Fall zahlt der Anrufer bzw. der Absender lediglich die Kosten bis zur Landesgrenze und der Angerufener bzw. Empfänger die „restliche Strecke“.

Transfers vor Ort einplanen

Den Urlaub komplett durchzuplanen, ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Doch kann es sich lohnen, die geplanten Aktivitäten zumindest in Gedanken einmal durchzuspielen. Wenn man beispielsweise unverhofft einen Mietwagen benötigt, kann dieses ein recht großes Loch in die Reisekasse reißen.

Wer mit dem eigenen Pkw verreist: Werkstattbesuch einplanen

Auch wenn der Wagen seit geraumer Zeit ohne Probleme läuft: Lassen Sie das Fahrzeug vor einer längeren Reise gründlich durchchecken, um das Risiko einer Panne zu minimieren. Im Urlaub mit dem Fahrzeug liegenzubleiben, verhagelt nicht nur die Stimmung, sondern reist auch ein großes Loch in die Urlaubskasse.

Den heimischen Briefkasten nicht vergessen

Aus den Augen, aus dem Sinn – bei der Heimkehr droht womöglich eine böse Überraschung. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum nicht zu Hause sind, bitten Sie jemanden um die Leerung Ihres Briefkastens. Ansonsten verstopfen Zeitungen und Zeitschriften den Postschlitz so sehr, dass der Briefträger die Post als unzustellbar wieder mitnimmt.

“Last check“ vor der Abreise

Ein weiterer „Klassiker“ der Checkliste Urlaub: Vergewissern Sie sich vor dem Verlassen der Wohnung nicht nur, dass Sie alles eingepackt haben, sondern überprüfen Sie auch, ob sämtliche Fenster und Türen geschlossen sind, ob Gas und Wasser abgestellt und alle elektronischen Geräte ausgestellt oder sogar vom Stromnetz getrennt sind.

Checkliste Urlaub: Rechtzeitige Planung lohnt sich

Erstellen Sie eine persönliche „Checkliste Urlaub“ mit der Sie festhalten, was einzupacken ist und was direkt vor der Abreise keinesfalls vergessen werden darf.

checkliste urlaub
Foto: Punto Studio Foto / fotolia.com

Die Planung des Urlaubs ist im Grunde unproblematisch – ganz besonders, wenn man rechtzeitig damit anfängt. Wer schon mal einen ähnlichen Urlaub geplant hat, kann auf einen entsprechenden Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Gehen Sie in Ruhe die Urlaub Checkliste durch und machen sich entspannt auf den Weg!

 

smava Tipp 2)

Beachten Sie unsere Tipps zur Urlaubsfinanzierung und lesen Sie: „Urlaub in Raten zahlen: Diese Möglichkeiten haben Sie“