Heimkino-Kosten: Material- und Kostenübersicht

Wer hätte nicht gerne sein ganz privates Kino? Um ein Heimkino zu bauen braucht man neben Zeit und Lust vor allem Geld – bis zu 15.000 Euro können hierbei draufgehen. Foto: fotolia.com/vadim70 ovthinnikov

Filme schauen wird im hauseigenen Heimkino zu einem richtigen Erlebnis: Eine riesige Leinwand und Top-Soundanlage sorgen für richtige Blockbuster-Atmosphäre, genau wie im Kino.

Doch wie auch bei anderen kostspieligen Hobbys sind auch beim Heimkino-Bauen die Kosten nicht zu unterschätzen. Trotz relativ großer Preisspanne müssen zukünftige Heimkino-Besitzer in jedem Fall tief in die Tasche greifen.

Ausgaben zwischen 2.500 und 15.000 Euro sind je nach Ausstattung für ein richtiges Heimkino mit Beamer, Soundsystem und dem passenden Interieur realistisch.

Heimkino: Kosten- und Materialübersicht

Heimkino Kosten
Foto: fotolia.com/vadim70 ovthinnikov

Egal wie hoch die Heimkino-Kosten im Einzelfall sein dürfen: Es gibt Pflichtelemente, ohne die das Projekt Heimkino nicht umgesetzt werden kann. Die folgende „Must-Have“-Materialübersicht listet genau diese Elemente auf, die man benötigt, wenn man sich ein Heimkino bauen möchte.

Must-Have-Materialübersicht:

  • Beamer inkl. Deckenhalterung
  • Leinwand
  • BluRay-Player
  • AV-Receiver
  • Soundsystem (Lautsprecher, Subwoofer, Fernbedienung)
  • Verkabelung
Technik Kosten
Beamer 1.000 – 2.500 Euro
Leinwand 100 – 400 Euro
Soundanlage 400 – 1.500 Euro
BluRay-Player 50 – 100 Euro
AV-Receiver 250 – 600 Euro
Möbel 800 – 5.000 Euro

 

Nice-To-Have-Materialübersicht:

  • Akustikoptimierung durch einen Akustiker
  • Optimiertes Belüftungssystem
  • Schalldämmung
  • Spezialisierte Dienstleister für Planung und Einbau
  • Versicherung

Bei diesen Kostenfaktoren können leider keine Angaben zu den Kosten für das Heimkino gemacht werden. Die Preise für die Materialien und für die Dienstleister sind enorm unterschiedlich. Empfehlenswert ist, sich hier bei Bedarf einen Kostenvoranschlag geben zu lassen, um die Heimkino-Kosten besser kalkulieren für können.

Heimkino: Kosten für Möbel

Welche Auswirkungen das Interieur auf die Heimkino-Kosten hat, ist sehr unterschiedlich. Es gibt Heimkinos, in denen bis zu zehn Personen Platz finden. In Größenordnungen dieser Art werden meist richtige Kinosessel verwendet, die im Idealfall in unterschiedlichen Höhen eingebaut werden. Das heißt, dass hier zusätzlich Materialkosten für ein Podest o. Ä. hinzukommen.

In diesem Fall ist es sinnvoll, sich den Rat eines Fachmannes einzuholen. Dieser kann mit seinem Know-how und seiner Erfahrung zur reibungslosen Umsetzung beitragen und bei der Frage „Was kostet ein Heimkino eigentlich?“ Abhilfe schaffen.

Wer sich jedoch mit einfachen Sitzgelegenheiten wie einem Sofa zufrieden gibt, muss für Möbel nicht mehr als 1.000 Euro einrechnen. Bei der luxuriösen Variante können für Möbel und Einbau noch mal bis zu 5.000 Euro zur Kostenauflistung hinzukommen.

Finanzierung der Heimkino-Kosten

Ab einer gewissen Größe können die Kosten vom Heimkino häufig nicht mehr aus eigener Kraft finanziert werden. Eine vorteilhafte Finanzierungsmöglichkeit ist die Finanzierung per Kredit. Warum, ist leicht zu erklären: Nimmt man verschiedene Händlerfinanzierungen in Anspruch, verliert man schnell den Überblick und es wird aufgrund der sich summierenden Zinsbelastungen schnell teurer als es sein muss.

Wird hingegen nur ein Kredit für die Finanzierung der Heimkino-Kosten aufgenommen, ist es durch nur einen „Geldgeber“ übersichtlicher und die Zinsbelastung ist geringer. Ein Kreditvergleich hilft interessierten Verbrauchern, ein passendes und günstiges Angebot zu finden.