Kostenlose Beratung
0800 000 98 00
Zum Kreditvergleich

Wie berechnet man Kreditkosten?

Von der Urlaubsfinanzierung über den Immobilienkauf, vom privaten Kredit bis hin zum Unternehmensdarlehen: Kredite gibt es in allen Formaten und Umfängen. Bei der Wahl eines passenden Kreditangebots sollten Sie nicht nur auf den Zinssatz, sondern auch auf weitere Kreditkosten achten. Welche das sind und wie Sie die Kreditkosten berechnen, erfahren Sie hier.

Woraus sich die Kreditkosten berechnen

Zinsen sind nur ein Teil der Kreditkosten. Hinzu kommen Zusatzzahlungen, die jeder Kreditgeber – Banken oder Privatpersonen bei Privatkrediten – anders veranschlagt. Übrigens: Bearbeitungsgebühren für die Überprüfung der Bonität sind seit einem Urteil des Bundesgerichtshofs von 2014 unzulässig. Welche Kreditkosten zulässig sind, haben wir für Sie zusammengefasst:

01.

Vermittlungsgebühr

Hat ein Kreditvermittler Ihnen das Darlehen verschafft, kann dieser eine Provision verlangen. Seriöse Kreditvermittler erkennen Sie jedoch daran, dass diese die Vermittlungsgebühr übernehmen und nicht dem Kreditnehmer in Rechnung stellen.

02.

Betriebs-, Sachkosten und Gemeinkosten

Ganz gleich, ob Banken- oder Privatkredit – dem Kreditgeber entstehen Kosten für Materialien und Personal. Diese Ausgaben können sich ebenfalls in den Kreditkosten wiederfinden.

03.

Abschlussgebühr

Schließen Sie einen Kreditvertrag ab, verlangen einige Kreditgeber eine Abschlussgebühr. Ihre Höhe hängt von der Kreditsumme und -laufzeit ab.

04.

Gewinnaufschlag

Der Kreditgeber möchte nicht nur seine Kosten decken, sondern auch etwas verdienen und schlägt daher auf die Kreditsumme oft eine Marge auf.

05.

Risikoaufschlag

Zur Absicherung berechnen Kreditgeber unter Umständen einen Risikoaufschlag, der maßgeblich zu den Kreditkosten beiträgt. Hier gilt: Je besser die Bonität, desto geringer der Aufschlag.

Wie Kreditgeber die Kreditkosten berechnen

Der Zinssatz für Ihren Kredit orientiert sich am aktuellen Zinsniveau bzw. dem Leitzins. Weitere Einflussfaktoren sind:

  • Die Kreditsumme
  • Die Laufzeit
  • Die Höhe der Monatsraten
  • Die Bonität
  • Das Nettoeinkommen
  • Das Arbeitsverhältnis
  • zusätzliche Sicherheiten

So können Sie Kreditkosten per Formel berechnen

Der Sollzins wird um die genannten Zusatzzahlungen ergänzt, was den Effektivzins, auch effektiver Jahreszins genannt, ergibt. Dieser ist beim Kreditvergleich besonders aussagekräftig, weil er alle Kreditkosten zusammenfasst. Möchten Sie Ihre Kreditkosten berechnen, können Sie das ganz einfach mit folgender Formel tun:

(Kreditsumme x Effektivzins) ÷ 100 = Kreditkosten

Wenn Sie sich beispielsweise 10.000 Euro bei einem effektiven Jahreszins von 3 Prozent leihen, ergeben sich dadurch Kreditkosten in Höhe von:

(10.000 € x 3) ÷ 100 = 300 €

Sie können auch unverbindlich unseren kostenlosen Kreditrechner nutzen und so besonders schnell und einfach Ihre Kreditkosten und Zinsen berechnen.

Attraktive Kredite online finden

Über unseren Kreditvergleich finden Sie günstige Kredite für jeden Bedarf. Den Antrag stellen Sie in
wenigen Klicks einfach online.

Wie Sie Kreditkosten senken können

Sie können aktiv dazu beitragen, Ihre Kreditkosten gering zu halten. Diese Tipps helfen Ihnen dabei:

Tipps Umsetzung
Überblick verschaffen Indem Sie verschiedene Angebote vergleichen, können Sie einen Kredit zu attraktiven Konditionen finden, der genau zu Ihnen passt.
Sondertilgungen nutzen Falls Sie während der Laufzeit des Kredits zu einer größeren Geldsumme kommen, können Sie mit Sondertilgungen Ihre Restschuld oder einen Teil davon auf einmal begleichen und Zinskosten sparen.
Bonität optimieren Eine gute Kreditwürdigkeit bedeutet für den Kreditgeber ein geringeres Risiko: Beeinflussen Sie Ihre Bonität positiv durch ein zuverlässiges Zahlungsverhalten, um von besseren Kreditkonditionen zu profitieren. Zudem sollten Sie veraltete oder falsche SCHUFA-Einträge löschen bzw. korrigieren lassen.
zusätzliche Sicherheiten nachweisen Bei zweckgebundenen Darlehen sichert das Kaufobjekt den Kredit ab. Denn: Bei Zahlungsunfähigkeit können Kaufobjekte gepfändet werden. Geben Sie deshalb, wenn möglich, einen Verwendungszweck an. Auch ein zweiter Kreditnehmer bedeutet Sicherheit für den Kreditgeber – und oft niedrigere Kreditkosten für Sie.

Die wichtigsten Fragen zum Thema „Kreditkosten berechnen“

Vergleichen Sie auch während der Laufzeit Ihres Kredits andere Angebote. Finden Sie eines mit günstigeren Konditionen, können Sie ihren teuren Altkredit durch das neue Darlehen ablösen. Tipp: Viele Banken bieten für die Umschuldung einen Kreditwechselservice an. Dabei übernimmt der Kreditgeber alle für die Umschuldung erforderlichen „Formalitäten.“

Durch eine Restschuldversicherung steigen auch die Kosten Ihres Kredits. Damit beides in sinnvoller Relation steht, lohnt sich eine Restschuldversicherung in der Regel eher bei fünfstelligen Kreditsummen. Nehmen Sie bei Ihrer Berechnung zum Test auch einmal eine Restschuldversicherung auf, um zu sehen, wie groß der Unterschied ist.

Wenn Sie die Gesamtkosten für Ihren Kredit selbst errechnen möchten, können Sie dafür diese Formel nutzen: (Kreditsumme x Effektivzins) ÷ 100 = Kreditkosten

Der festgelegte Zinssatz unterscheidet sich je nach Bank und Voraussetzungen des Kreditnehmers. Bei vielen Anbietern können Sie Ihren Zinssatz für einen bestimmten Zeitraum festschreiben lassen. Insbesondere bei Immobilienkrediten mit langer Laufzeit ist dies von Vorteil.