Zum Kreditvergleich

Was kann ein Open Water Diver kosten?

Klares Wasser, bunte Fische, traumhafte Temperaturen – Wer zum Tauchen nicht in den Baggersee steigen möchte, hat viele Möglichkeiten, in einem tropischen Gewässer auf Wasser-Safari zu gehen. Voraussetzung ist, dass die Finanzierung vorab geklärt ist. Lesen Sie, was ein Tauchkurs kosten kann und worauf Anfänger achten sollten!

Das Logo für das smava Content TeamGeprüft durch smava Content TeamDas Logo für das smava Content TeamGeprüft durchsmava Content TeamEditor

Das smava Content-Team besteht aus erfahrenen und kompetenten Fachleuten, die gewissenhaft und mit Bedacht Artikel auf smava.de vor ihrer Veröffentlichung inspizieren und gegenprüfen.

Kontakt: content@smava.de

So setzen sich die Tauchkurs-Kosten zusammen

Grundsätzlich gibt es zwei Faktoren, wenn es um die Kosten beim Tauchkurs geht:

  1. Die Kosten für den Unterricht
  2. Die Kosten für Ausrüstung, Lehrmaterial und Befüllung der Tauchflasche

Ob es nun mit der Unterbringung am Urlaubsort einen dritten Kostenpunkt gibt, ist jedem selbst überlassen. Grundsätzlich ist es auch in Deutschland problemlos möglich, einen Kurs zu buchen und einen Tauchschein zu machen. Tauchschulen gibt es in fast allen Regionen Deutschlands.

Der anerkannteste Tauchschein für Einsteiger ist der Open Water Diver

Der Tauchschein (oder einer der darauf aufbauenden Scheine) muss in so gut wie jedem Tauchrevier vorgelegt werden, um ins Wasser steigen zu dürfen. Zudem möchte so gut wie jeder Verleiher für Tauchausrüstung den Schein sehen, denn mit dem Schein beweist der Taucher nicht nur, dass er die Sicherheitsbestimmungen kennt, sondern auch, dass er mit dem Equipment sachgemäß umgehen kann.

Günstige Kredite online beantragen

Über unseren Kreditvergleich finden Sie günstige Kredite für jeden Bedarf. Den Antrag stellen Sie in wenigen Klicks einfach online.

Open Water Diver absolvieren: Kosten im Überblick

Was der Schein für Open Water Diver kosten kann, entscheidet sich in erster Linie beim Anbieter: Wer z. B. in einer Tauchschule in Thailand bucht, kommt deutlich günstiger weg als bei einer Schule an einem Bergsee in Österreich. Die Preise innerhalb Deutschlands unterscheiden sich hingegen eher in geringem Maße.

Kostenbeispiel

  • Tauchkurs mit ausführlichem Theorie- und Praxis-Teil
  • Theorie- und Praxiskurse werden entweder kompakt innerhalb eines Wochenendes oder auf mehrere Wochenenden verteilt angeboten
  • 4 bis 5 Tauchgänge im Pool oder im flachen Wasser im See oder im Meer; ggf. plus einem Tauchgang im offenen Wasser
  • 1 bis 2 zusätzliche Tauchgänge vom Boot
info_outline
Hinweis
Je nach Anbieter bewegen sich die Kosten für so einen Kurs zwischen 350 und 500 Euro. Wer z. B. im südostasiatischen Raum bucht, kommt mit deutlich geringeren Kosten weg. Die Tauchschulen am Urlaubsort bieten wegen der recht hohen internationalen Standards nicht selten das gute Ausbildungsniveau, welches auch die Schulen in Deutschland bieten.

Kosten für den Open Water Diver mit Tauchpartner teilen

Wer auf Tauchstation gehen will, darf das nie alleine tun. Es wird immer mindestens zu zweit getaucht. Wer sich nicht regelmäßig neuen Tauchgruppen anschließen möchte, plant seinen Tauchkurs am besten mit einem Freund bzw. einem festen Tauchpartner. Ihr Vorteil: Sie können sich die Kosten teilen.

Was ist beim Open Water Diver Tauchschein in den Kosten enthalten?

Wer als Einsteiger den Open Water Diver absolviert, wird in Theorie und Praxis ausgebildet. Daher decken die Kosten nicht nur das Equipment für den Tauchgang, sondern auch nötiges Lehrmaterial für die Theoriestunden ab. Was in der Regel inklusive ist, haben wir für Sie aufgelistet:

  • Tauchausrüstung für die Dauer der Ausbildung – z. B. Tauchanzug, Maske, Flossen, Schnorchel,
  • Tarierjacke, Atemregler, Taucherflasche, Bleigurt etc.
  • Lehrmaterial – i. d. R. Lehrbuch + Lehrbögen zum Ausfüllen
  • Logbuch
  • Prüfungsgebühr (= Brevetierungsgebühr) – mitunter separat zu entrichten

Die wichtigsten Fragen zum Open Water Diver Tauchschein

Wer an einem Open Water Diver Kurs oder einem Junior Open Water Diver Kurs teilnehmen möchte, muss mindestens das 10. Lebensjahr vollendet haben. Gute Schwimmkenntnisse werden ebenfalls vorausgesetzt. Zudem sollte der Gesundheitszustand einwandfrei sein. Vorherige Taucherfahrung wird hingegen nicht benötigt.

Zentral sind drei Teile:

  • Erlangung theoretischer Kenntnisse zum Verständnis der Grundprinzipien des Tauchens
  • Tauchgänge im sogenannten Confident Water Bereich (z. B. im Schwimmbad oder in einem begrenzten Bereich im Freiwasser)
  • Freiwasser-Tauchgänge z. B. in Seen

Innerhalb Deutschlands sollten Sie je nach Tauchschule etwa zwischen 300 und 500 Euro einplanen, wenn Sie den Open Water Diver Tauchschein erwerben möchten. Wer jedoch aufs Ausland ausweicht, kann durchaus Kosten sparen. Im asiatischen Raum z. B. in Thailand können Sie schon für etwa 200 bis 300 Euro den besagten Tauchschein erlangen.

Bevor Sie sich für eine Tauchschule entscheiden, sollten Sie unterschiedliche Angebote einholen und diese einem Preisvergleich unterziehen. So erkennen Sie Sparpotenziale und zahlen nicht mehr als unbedingt nötig.

Weitere Kreditarten von smava


smava bietet viele unterschiedliche Arten von Krediten an. Ob für ein Auto, eine Umschuldung oder Ihr Gewerbe – hier gibt es günstige Kredite für jeden Verwendungszweck. Darüber hinaus ist unser Kreditangebot auf verschiedene Personengruppen ausgerichtet. Ob Angestellte, Rentner oder Azubis – nutzen Sie unseren Kreditvergleich, um den passenden Kredit zu finden.

Haben Sie auf dieser Seite nicht das gefunden, was Sie gesucht haben? Dann könnte Sie das interessieren: