Sauna-Kosten: Möglichkeiten und Preisunterschiede

Sauna-Kosten mit Eigenbau sparen oder komfortabel liefern und aufbauen lassen?

Eine eigene Sauna kann durchaus kostspielig sein, keine Frage. Wer die Sauna-Kosten bestmöglich drücken möchten, kann selbst zu Hammer und Säge greifen. Neben den Materialien werden allerdings handwerkliches Geschick und eine ordentliche Portion Zeit benötigt.

Hier ein kleiner Überblick über das Für und Wider der beiden Möglichkeiten, eine Sauna anzuschaffen.

Die bequeme Möglichkeit: Sauna liefern lassen

Sauna Kosten
Foto: fotolia.com

Wer es sich einfach machen möchte und etwas mehr Budget zur Verfügung hat, kann sich eine „fertige“ Sauna aus dem Laden oder dem Netz liefern und einbauen lassen. Dass die Sauna-Kosten hier höher sind, als bei der unten beschriebenen Selfmade-Variante, ist nicht zwingend notwendig. Es kommt ganz darauf an, wie einfach bzw. exklusiv die Sauna werden soll.

smava Tipps

Beachten sollten Verbraucher hier vor allem, dass der Platz für die Sauna die baulichen Voraussetzungen erfüllt: vorhandene Elektrozuleitung, Be- und Entlüftungsmöglichkeit sowie das richtige Fußbodenmaterial.

Die Anschaffungskosten einer Einbausauna können je nach Größe und Qualität zwischen 1.000 und 10.000 Euro variieren. Ein zusätzlicher Sauna-Kostenfaktor ist bei dieser Variante der Einbau vom Fachmann, für den Verbraucher sich im Voraus ein Kostenvoranschlag einholen sollten. Eine Rechnung von 200 bis 500 Euro ist realistisch.

Der große Vorteil dieser Variante: Alle Kosten sind genau kalkulierbar!

Sauna selber bauen: Kosten und Aufwand

Bis auf den Ofen kann man mit genügend Zeit die eigene Sauna nach den persönlichen Wünschen sowie Vorstellungen selber gestalten und bauen.

Eine genaue Angabe der Sauna-Kosten zu nennen, ist kaum möglich, da die Art des Materials, die gewünschte Größe der Sauna und mögliche zusätzliche Baumaßnahmen für die Elektronik sehr unterschiedlich sein können.

Folgende Kosten-Faktoren sollte jedoch jeder Heimwerker einrechnen:

Sauna selber bauen

Insgesamt können Verbraucher also auch beim Sauna-selber-bauen Kosten von mindestens 1.000 Euro einrechnen.

Um den neuen Wohlfühl-Ort im Eigenheim zu finanzieren, nehmen viele Verbraucher einen Kredit auf. Durch die günstige Zinslage ist das deutlich günstiger als beispielsweise den Dispo zu beanspruchen.