Was kosten neue Fenster?

Was kosten neue Fenster, inklusive Einbau und Verbrauchsmaterialien?

Alte Fenster und Türen sehen nicht nur unschön aus, sondern sind vor allem schlecht isoliert. Die Heizkostenabrechnung drückt diese Theorie in Zahlen aus: Der Unterschied zwischen alten Fenstern und Türen und einem gut isolierten Haus oder einer Wohnung kann bis zu 15 Prozent betragen.

Die Frage „Was kosten neue Fenster und Türen“ kann also nicht allein mit den Anschaffungs- und Montagekosten beantwortet werden.

Fenster erneuern: Kosten aus drei Faktoren zusammengesetzt

was kosten neue fenster
Foto: fotolia.com

Die drei Kosten-Faktoren beim Austausch neuer Fenster sind:

  • Verglasung bzw. Isolation
  • Rahmen
  • Montage

An diesen Stellschrauben wird gedreht, wenn entweder der Preis gesenkt oder die Qualität gesteigert werden soll, wobei die Montage bzw. die Montagekosten im Grunde unveränderlich sind.

Fenster erneuern – Kosten: Verglasung bzw. Isolation

Bei der Verglasung hängen die Kosten stark von der Art der Verglasung ab, also z. B. Doppel- oder Dreifachverglasung. Ganz klar: Je mehr Schichten, desto bessere Dämmwerte – desto höher allerdings auch der Anschaffungspreis, der bei einer Dreifachverglasung bis zu 15 Prozent über dem Preis einer Doppelverglasung liegen kann.

Die Preise liegen hier ganz grob zwischen etwa 15 und 75 Euro pro Quadratmeter, zuzüglich der Kosten für Rahmen und Einbau.

Fenster erneuern – Kosten: Rahmen

Zum Preis der Verglasung kommt der Preis für den Rahmen hinzu, der sich am Material orientiert. Gängige Materialien sind Kunststoff, Holz, Aluminium-Holz-Kombination und reines Aluminium.

Für eine Beispielrechnung hat das Bayerische Landesamt für Umwelt ein komplett isoliertes Fenster (Wärmeschutzfenster) mit dreifacher Verglasung in der Größe von 130 cm * 130 cm zugrunde gelegt und folgende Preise als grobe Orientierung genannt:

Demnach kostet ein reines Kunststofffenster rund 500 Euro, ein Holz- oder ein Aluminiumfenster rund 560 Euro bzw. 680 Euro und ein reines Aluminiumfenster etwa 780 Euro.

Fenster erneuern – Kosten: Montage

Beim Einbau der Fenster ist große Sorgfalt geboten, damit nach der Montage auch keine Wärme verloren geht. Deswegen ist es ratsam, den Einbau von einem Fachmann vornehmen zu lassen, der für seine Arbeit ganz grob zwischen 30 und 50 Prozent der Fenster-Kosten verlangt.

Vorsichtige Rechner veranschlagen bei einem Materialpreis von 1000 Euro also weiter 500 Euro für den Einbau.

Fenster austauschen: Kosten reduzieren durch staatliche Förderung

Der Austausch von Fenstern spart viel Energie und schont somit die Umwelt. Deswegen gibt der Staat in Form einer finanziellen Förderung einen Anreiz für Haus- und Wohnungsbesitzer, den Austausch durchzuführen.

Die verschiedenen Förderprogramme richten sich nach dem Maß an Wärmedämmung, die durch die Umbaumaßnahmen erreicht wird. Hierzu gibt es verschiedene Vorgaben wie zum Beispiel, dass die umliegenden Wände mindestens die Wärmedämmung erreichen müssen wie die neuen Fenster.

Details hierzu gibt es u. a. bei den Förderbanken.