Wie sieht die Bank der Zukunft aus?

Im Web 2.0 Zeitalter haben sich die Bedürfnisse der Verbraucher verändert. Der Konsument von heute gibt sich nicht mehr mit dem zufrieden, was ihm von Dienstleistern vorgesetzt wird. Er macht sich schlau und bestimmt selbst, was er konsumiert, wie er konsumiert und was er dafür bezahlt. Das trifft auch auf Finanzdienstleistungen zu. Nicht ohne Grund erleben Plattformen wie sharewise.com einen so regen Zulauf.

Wie sich Kunden ihre Bank wünschen und was sie in Zukunft von ihr erwarten, lässt sich also schon erahnen: Den Banken fehlt es vor allem an Transparenz. Aber wie genau soll die Bank der Zukunft denn aussehen? Darüber macht sich zur Zeit Lothar Lochmaier Gedanken, Wirtschaftsjournalist und Autor des Weblogs Social Banking 2.0, welches sich insbesondere mit der Zukunft der Bankenindustrie beschäftigt. Für sein Buchprojekt „Bank der Zukunft“ führt der Blogger aktuell eine Umfrage durch – er stellt folgende Fragen:

1. Was stört Sie an den Banken, so wie sie derzeit funktionieren, am meisten?
2. Wie stellen Sie sich eine kundenfreundliche Bank auf Höhe der Zeit vor?
3. Wird sich durch die Finanz- und Wirtschaftskrise bei den Banken etwas ändern, oder machen sie weiter wie bisher?
4. Brauchen wir überhaupt noch Banken für unsere Geld- und Kreditgeschäfte – oder gäbe es z.B. übers Internet bessere Wege, sich gegenseitig Geld zu leihen oder es gemeinsam anzulegen?
5. Wie sozial, ökologisch und unternehmerisch muss die „Bank der Zukunft“ sein?

Dirk Elsner, der auch schon im smava Blog einen Gastbeitrag geschrieben hat, hat seine Meinung bereits geäußert.

Wie stellen Sie sich die Bank der Zukunft vor?

Viele Grüße
das smava Team