Wochenrückblick zu Wirtschaft und Finanzen (15.Juni 2012)

Liebe Leser,
der gestrige Abend war ziemlich spannend. Nicht nur für Deutschland, wo es um den Einzug ins Viertelfinale der Europameisterschaft ging, sondern auch für Griechenland. Dort entschieden Wahlen, dass Griechenland den Euro behalten wird und auch die Sparmaßnahmen weiterhin verfolgen wird. Dies und weitere Ereignisse der vergangenen Woche sind hier in unserer Übersicht:


Wirtschaft und Unternehmen

Spaniens Pleite ist anders

Griechenland und auch Italien haben sehr hohe Schulden. In Spanien dagegen sind faule Bankenkredite die Ursache dafür, dass sie den Rettungsschirm in Anspruch nehmen müssen. Wenn man die Eurostaaten direkt miteinander vergleicht, kann man sehen, dass Spanien viel weniger Schulden hat. Warum trotzdem durch den EFSF noch lange nicht alle Probleme gelöst sind, zeigt Ökonomenblog.

Wahlen entschieden: Griechenland behält den Euro

Am Sonntag wurde in Griechenland gewählt. Es ging darum, ob sie in der Eurozone bleiben werden und somit die ihnen auferlegen Sparmaßnahmen weiterhin verfolgen werden. Das Ergebnis der Wahlen war deutlich: Griechenland wird den Euro behalten! Wie allerdings die Folgen aussehen würden, wenn die Wahlen anders ausgegangen wären, analysiert die Ökonomenstimme.

Börsen und Geldanlage

Kabel Deutschland schüttet erstmals Dividende aus

Erstmals in der Geschichte des Kabelnetzbetreibers konnte Kabel Deutschland einen Gewinn ausweisen. Im vergangenen Geschäftsjahr konnten sie den Umsatz um 6,3 Prozent steigern. Demnach erzielten sie 1,7 Mrd. Euro. Der Verlust von 45,3 Mio. Euro im Vorjahr konnte jetzt mit einem Nettogewinn von 159,4 Mio. Euro mehr als verbessert werden. Somit wurde erstmals eine Dividende von 1,50 Euro pro Aktie an die Aktionäre ausgeschüttet. Welche neuen Produkte zu diesen positiven Entwicklungen beigetragen haben, zeigen die Börsenblogger.

Aktie von Porsche macht einen großen Sprung

Die geplante Fusion von VW und Porsche führten zu einer guten Stimmung was dessen Aktienkurse betrifft. Demnach legte die Porsche Aktie um 7 Prozent zu und die VW Aktien auch um 3 Prozent. Der Grund hierfür sind Gespräche um eine steuerfreie Fusion. Welche Möglichkeit da genutzt werden soll und wie viel eingespart werden soll, analysiert Investor Inside.


Geldmarkt und Währungen

Frankreich wird herabgestuft

Die Ratingagentur Egan-Jones hat die Kreditwürdigkeit von Frankreich auf BBB+ herabgestuft. Die Gründe hierfür sind die Refinanzierungskosten, die weiterhin zu steigen drohen. So hat die zweitgrößte Wirtschaftsmacht in der Eurozone durch die andauernden Marktturbulenzen ihr gutes Rating von A- verloren. In wie fern auch die neuen Ideen des neuen Staatspräsidenten dazu beigetragen haben, analysiert Wirtschaftsfacts.

Schweizer Bankensektor kämpft mit schwierigem Umfeld

Der Vizepräsident der SNB hat in einem Vortrag das schwierige Umfeld des Schweizer Banksektors bemerkt. Er sprach Punkte wie die Verschlechterung der europäischen Finanzkrise, das geschwächte globale Wachstum und die angespannte Lage an den Schweizer Hypotheken-und Immobilienmärkten an. Welche Gefahr die SNB als die größte ansieht, zeigt Acemaxx-Analytics.

Finanzen und Banking im Web 2.0

Mit der Kreditkarte und Social Media sparen

In Amerika nutzt American Express die Social Media auf eine ganz neue Art und Weise. Kunden die in Besitz dieser Kreditkarte sind können diese mit ihrem Twitter, Facebook und Foursquare Konto verbinden und erhalten dann persönliche Coupons und Rabatte. Ob das für die Kreidtkarten einen sinnvollen Mehrwert hat oder schlichtweg eine Marketingkampagne ist, analysiert der Bankblog.

Viele Grüße,
das smava-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *