Wieviel kostet eine Hochzeit? Die smava-Infografik gibt Aufschluss!

Der Sommer nimmt Fahrt auf, die Hochzeitssaison beginnt! Wie in jedem Jahr gibt es auch im Juni 2015 die ersten Trauungen der Saison. Während sich Familie und Freunde auf Sektempfänge, wunderbare Zeremonien und das eine oder andere Freudentränchen freuen, beginnt für die Hochzeitspaare und ihre Helfer allerdings der Stress.

Dabei hilft es, ein paar grundsätzliche Entscheidungen zu treffen, wie zum Beispiel: Müssen es wirklich mehr als 100 Gäste sein? Ist eine Feier im wunderbaren Landhausstil nicht eine echte Alternative zur „Luxus“-Variante im Edel-Restaurant? Oder auch: Ist es womöglich richtig romantisch, den Sektempfang im eigenen Garten oder im Garten der Eltern zu geben?

Klopfen Sie Ihre eigenen Hochzeitspläne ab und beantworten sich selbst die Frage: Wieviel kostet eine Hochzeit?

wieviel-kostet-eine-hochzeit

 

Infografik einfach teilen

<div style="font-family: courier new; padding: 5px; background-color: #eeeeee; margin-bottom: 10px;"><a href="https://www.smava.de/blog/kredit-tipps/wieviel-kostet-eine-hochzeit/"><img class="infographic" src="https://www.smava.de/blog/wp-content/uploads/2015/08/wieviel-kostet-eine-hochzeit.png" alt="Wieviel kostet eine Hochzeit" width="993" height="5219" />
</a></div>

zurückZumSmavaMagazin

 

 

Lassen Sie sich nicht beirren! Auch in den letzten Tagen und Wochen der anstehenden Hochzeitssaison gibt es einige Möglichkeiten, die Kosten der Feierlichkeiten zu senken.

Die Hochzeit sollte der schönste Tag im Leben eines Pärchens sein. Doch die Frage aller Fragen (nein, nicht: „Willst du mich heiraten?“, sondern nach wie vor „Wieviel kostet eine Hochzeit?“) bereitet immer noch Sorgen?

Schauen Sie genau hin, denn Sparpotential gibt es an vielen Stellen!

Mit optimierten Kosten Hochzeit wunderbar feiern

Behalten Sie die „versteckten“ Kosten im Blick!

Neben den grundlegenden Ausgaben wie der Miete der Location, der Bewirtung der Gäste und der Bekleidung des Brautpaars sollte man unbedingt jene Kosten der Hochzeit beachten, an die zunächst kaum jemand denkt.

Die Kosten der kirchlichen Trauung

Falls Sie sich entscheiden Ihre Ehe auch kirchlich zu schließen, entstehen neben der standesamtlichen Trauung zusätzliche Kosten, wie zum Beispiel für die Miete der Kirche und die Gage des Orgelspielers. Auch die festliche Dekoration auf dem Altar und an den Sitzreihen hat ihren Preis.

Man muss kein „Pfennigfuchser“ sein, um sich Kosten zu teilen: Informieren Sie sich beim Pfarrer, ob vor oder nach ihnen eventuell noch ein Paar getraut wird. Mit etwas Geschick kann man sich die Kosten teilen, ohne dass es unangenehm auffällt.

Die Utensilien für den Sektempfang

Oft auf den letzten Drücker organisiert wird der Sektempfang nach der Kirche. Und dann muss es schnell gehen: Was bietet man den Gästen an? Wer baut auf? Und wer bewirtet überhaupt?

Kalkulieren Sie unbedingt genügend Sekt und Saft sowie einen kleinen Snack in die Hochzeit Kosten mit ein, denn der Sektempfang ist ein wichtiger Programmpunkt am großen Tag! Kommt hier schlechte Stimmung auf, kann dieses Einfluss auf den weiteren Verlauf der Feierlichkeiten haben.

Die Reinigungskosten

Da weder Sie noch Ihre Gäste die Rückstände der tollen Feier beseitigen wollen, wird in der Regel eine Reinigungsgebühr fällig.

Auch wenn diese die Kosten der Hochzeit nicht dramatisch in die Höhe schießen lassen, sollte diese bei der Kalkulation nicht vergessen werden, denn mitunter sind die Reinigungskosten in der Locationmiete nicht enthalten.

Das Trinkgeld

Auch wenn man mit der Lokalität meist einen festen Preis aushandelt, ist es üblich, den Servicekräften Trinkgeld zu geben. Und nicht nur denen: Auch der DJ bekommt neben seiner Gage noch etwas Bares auf die Hand – natürlich nur, wenn’s Ihnen gefallen hat!

 

Kosten für Hochzeit gering halten: Freunde einspannen

Spannen Sie Freunde mit ein und nehmen Sie unter die Lupe:

Das Abendprogramm: Vielerorts hat es sich eingebürgert, dass die Trauzeugen für das Programm verantwortlich sind. Familie und Freunde werden oft bei Spielen oder ähnlichen Programmpunkten eingebunden. So hat das zukünftige Ehepaar weniger Stress und die Kosten der Hochzeit bleiben im Rahmen.

Das Styling des Brautpaares: Das Outfit der Braut wird als Kostenfaktor oft unterschätzt, weshalb man sich auch hier im Bekanntenkreis umhören sollte. Für meist deutlich weniger Geld bekommt die Braut so die perfekte Frisur und ein passendes Make-Up für den schönsten Tag ihres Lebens.

Solide Finanzieren und Kosten sparen

Wenn die Ersparnisse nicht ausreichen, sollten Paare eines unbedingt vermeiden: In Notfällen den teuren Dispokredit beanspruchen. Die beste Alternative ist in diesem Fall ein günstiger Ratenkredit. Dieser hat deutlich niedrigere Zinsen als der Dispo und kann über einen längeren Zeitraum abgezahlt werden.

Nachdem Sie die Kosten Hochzeit ungefähr kalkuliert haben, sollten Sie die Angebote der verschiedenen Finanzierungen mit einem Kreditrechner vergleichen und das günstigste in Anspruch nehmen. Denken Sie unter Umständen auch über eine Umschuldung nach, um die Kosten möglichst gering zu halten.

 

Kosten für Hochzeit sind nicht das Wichtigste!

Klar, das Geld spielt leider auch beim Heiraten eine Rolle. Doch bei allem Stress: Lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen – schon gar nicht wegen finanziellen Dingen! Denken Sie immer daran: Die Frage „Wieviel kostet eine Hochzeit?“ spielt am Ende des Tages keine Rolle mehr, wenn sich die Hochzeitsgesellschaft ganz und gar auf das Brautpaar und die Feierlichkeiten besinnen kann. Die Finanzierung sollte dann höchstens eine Nebenrolle spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *