Kosten Küche: Womit Sie rechnen müssen

Die Kosten für eine neue Küche hängen von den individuellen Bedürfnissen, Anforderungen und Wünschen der Kunden ab. Die sehr breite Preisspanne beim Neukauf kann von 2.000 bis 20.000 Euro reichen, sodass den Traumvorstellungen der Kunden keine Grenzen gesetzt sind.

Durchschnittliche Kosten für Küche & Co.

Wer sich die Frage stellt „Was kosten Küche und ihre einzelnen Zusatzkomponenten ungefähr?“, sollte sich vorerst eine Liste erstellen, aus welcher hervor geht, was alles neu angeschafft werden muss.  Den größten Teil der Kosten einer neuen Küche macht nämlich die Summe der zahlreichen Elektrogerät wie Ofen, Herd und auch kleinere Geräte wie Kaffeemaschine oder Toaster aus.

Um besser kalkulieren zu können, sollten sich Verbraucher bei der Verteilung der „Kosten neue Küche“ an diesen Zahlen orientieren:

Für einen Preis von 7.000 Euro, die in Deutschland durchschnittlichen ausgegeben werden, würden sich die Kosten für Küche und zusätzliche Materialien nach obiger prozentualer Verteilung wie folgt aufteilen:

  • Elektrogeräte: 2.520 Euro
  • Schränke: 1.260 Euro
  • Arbeitsplatte: 1.750 Euro
  • Schubladen: 840 Euro
  • Beleuchtung: 630 Euro

Welche Kosten für die Küche jedoch genau auf Sie zukommen, ist im Vorhinein nicht auf den Euro genau festzulegen, da diese von Zustand, Material und Anfertigung abhängig sind. Sobald Verbraucher das zur Verfügung stehende Budget festgelegt haben, sollten Angebote eingeholt werden. In Modehäusern oder speziellen Küchengeschäften werden dann passend zum Grundriss die Kosten errechnet.

Verschiedene Möglichkeiten, die Kosten der Küche zu stemmen

kosten-küche
Foto: fotolia.com

Da die Anschaffung einer neuen Küche meist eine Notwendigkeit und keine Luxus-Anschaffung ist, ist die Frage nach der Finanzierung ein zentrales Element des Kaufprozesses. Nicht selten kommt es vor, dass keine finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, um die Kosten der Küche aus eigener Kraft zu stemmen.

Eine häufig genutzte Finanzierungsart ist die die Ratenzahlung direkt beim Händler. Ähnlich wie bei der Finanzierung eines Autos arbeiten die Händler bzw. Verkäufer mit einer Bank zusammen, die es den Kunden ermöglicht, Finanzierung und Kauf der Küche aus einer Hand zu bekommen. Das ist zwar einfach, dennoch nicht die günstigste Variante.

Die günstigere Alternative zur Finanzierung direkt im Geschäft ist der Kredit bei einer Bank: Nimmt man unabhängig vom Verkäufer einen Kredit auf, hat man die Möglichkeit verschiedene Angebote zu vergleichen und ist nicht gezwungen, den der auserwählten Bank in Anspruch zu nehmen. Für kleine Küchenanschaffungen kann auch ein Konsumentenkredit in Frage kommen.

Ein Vergleich lohnt sich also, wenn man eine Küche finanzieren möchte, denn die Angebote der Küchenhändler sind nur in den seltensten Fällen die günstigsten.