Kostenlose Beratung
030 255580980
Zum Kreditvergleich
Hauskredit online abschließen.Hauskredit online beantragen.

Deutschlands günstiger Wohnungskredit

Vergleichen Sie unverbindlich, schnell und unkompliziert
Zum Kreditvergleich

Ihre Vorteile bei einem Wohnungskredit mit smava

Sie möchten eine Wohnung kaufen und suchen einen Kredit, der auf Sie und Ihre Wunschimmobilie zugeschnitten ist? Mit unserem Wohnungskredit-Vergleich finden Sie bequem von zuhause aus passende Konditionsangebote, mit denen Sie Ihre Wohnung finanzieren können – egal, ob mit oder ohne Eigenkapital. Per Smartphone, Tablet oder am PC klicken Sie sich einfach durch den Online-Antrag. Bei allen Fragen zu Wohnungskrediten und  unterschiedlichen Konditionen, beraten Sie unsere Kreditspezialisten bei Bedarf telefonisch und per E-Mail. Mit smava können Sie Ihren Traum von der eigenen Wohnung wahr werden lassen. Dabei profitieren Sie vor allem von diesen Vorteilen:

Große Anbieterauswahl

Wer einen Wohnungskredit vor Ort bei der Hausbank beantragt, bekommt nur ein einziges Angebot. Für einen Vergleich müssten Sie mehrere Filialbanken persönlich aufsuchen und Termine vereinbaren. Im Gegensatz dazu sin an unser Vergleichsportal zahlreiche Partner angeschlossen. Sie bekommen also direkt mehrere Angebote für Ihren Wohnungskredit, was Sparpotenziale eröffnet.

Volldigitale Kreditbeantragung

Keine Termine vor Ort, kein Papierkram und somit keine Verzögerungen – davon profitieren Sie bei unserem Online-Antrag. Unterlagen werden einfach per Dokumenten-Upload übermittelt und der Kreditvertrag per QES (= qualifizierte elektronische Signatur) unterschrieben. Für die Identitätsprüfung nutzen Sie einfach das Video-Ident-Verfahren und lassen Ihre Identität bequem von zuhause per Video-Anruf bestätigen.

Regelmäßige Sonderaktionen

Mit vielen unserer Partner kooperieren wir bereits seit mehreren Jahren. Regelmäßig können wir Ihnen dadurch Sonderaktionen mit besonders günstigen Zinsen anbieten, die Sie nur über unser Vergleichsportal und nicht in den Bankfilialen vor Ort bekommen.

Unverbindlicher Kreditvergleich

Wenn Sie Wohnungskredite über smava vergleichen, dann stellen Sie zunächst eine unverbindliche Konditionsanfrage. Erst, wenn Sie ein bestimmtes Angebot verbindlich beantragen, wird eine Kreditanfrage gestellt.

Wichtige Fakten rund um Wohnungskredite

  • Zum Kaufpreis Ihrer Immobilie kommen die Kaufnebenkosten wie Makler- und Notargebühr sowie die Grunderwerbssteuer hinzu. Diese betragen zwischen 10 und 15 Prozent des Kaufpreises.
  • Ihre monatliche Ratenzahlung sollte maximal 35 Prozent Ihres Nettoeinkommens betragen. So bleibt Ihnen noch ausreichend Spielraum, um Fix- und Lebensunterhaltungskosten zu tragen.
  • Wohnungskredite orientieren sich in ihrer Höhe am Beleihungswert (meistens liegt dieser bei 80 Prozent des Wiederverkaufspreises).
  • Wohnungskredite sind zweckgebunden. Mit ihnen lässt sich ein Grundstück oder eine Wohnung finanzieren.
  • Einige Banken bewilligen den Antrag nicht, wenn Sie Ihre Wohnung finanzieren möchten, ohne Eigenkapital einzubringen oder weitere Sicherheiten anzubieten.
info
Hinweis
Möchten Sie eine Wohnung finanzieren, ermitteln Sie vorab den potenziellen Rahmen Ihrer Darlehensrate. Je mehr Sie für die anfängliche Tilgung aufbringen können, desto kürzer wird die Laufzeit und umso schneller ist die finanzierte Wohnung abbezahlt.

Mit 3 Klicks zu Ihrem gewünschten Wohnungskredit

Wohnungskredite unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Konditionen, also etwa hinsichtlich der monatlichen Rate, des Zinssatzes und der Laufzeit. Mit smava behalten Sie den Durchblick. Sie übermitteln Ihre persönlichen Angaben und geben die Eckdaten zu Ihrem Wunschkredit ein. Schon finden Sie mit unserem Wohnungskredit-Vergleich passende Konditionsangebote unterschiedlicher Banken.

Sie haben sich Gedanken über die Laufzeit, die Monatsrate und die Höhe Ihres Kreditrahmens gemacht? Dann geben Sie im ersten Schritt diese Daten und den Verwendungszweck ein. Mit diesen Informationen ermitteln wir aus einer Vielzahl von Kreditgebern die passenden Angebote. Sie können auch Anfragen zu einem Wohnungskredit ohne Eigenkapital stellen.

Wir vergleichen die Wohnungskredite und suchen die passenden Angebote für Sie heraus. Damit die Konditionen genau auf Sie zugeschnitten sind, benötigen wir einige weitere Angaben zur Anzahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen, der Miete, Ihrem Einkommen und den monatlichen laufenden Ausgaben. Da diese Angaben von Kreditnehmer zu Kreditnehmer unterschiedlich ausfallen, erhalten Sie nur Angebote über Wohnungskredite, die Ihren Bedürfnissen entsprechen.

Anhand der Krediteckdaten und der persönlichen Haushaltsrechnung ermitteln wir alle passenden Angebote für Sie. In Sekundenschnelle erhalten Sie die geeigneten Kreditgeber und Konditionen im Überblick. Prüfen Sie die Angebote und treffen Sie die Wahl für Ihren Wunschkredit. Jetzt klicken Sie einfach auf das entsprechende Kreditinstitut und beantragen online Ihren Wohnungskredit.

Der Wohnungskredit als Baufinanzierung

Das Annuitätendarlehen ist die gängigste Darlehensform. Die Bank zahlt dem Immobilienverkäufer die Kreditsumme. Diese Summe zahlen Sie als Kreditnehmer über eine vorher festgelegte monatliche Rate plus Zinsen bei Ihrer Bank ab. Möchten Sie eine Wohnung kaufen und über einen Kredit finanzieren, bleibt bei einem Annuitätendarlehen der Zinssatz über die gesamte Laufzeit gleich. Schließen Sie einen Kredit in einer Niedrigzinsphase ab, profitieren Sie also während der gesamten Ratenrückzahlung von dem niedrigen Zinssatz. Ihre Monatsrate setzt sich aus der Tilgung und den Zinskosten zusammen. Die Zinsen werden auf den noch abzubezahlenden Darlehensbetrag erhoben. Während der Laufzeit verringert sich dieser Betrag und damit auch die zu zahlenden Zinsen Ihrer Rate, dafür steigt der Tilgungsanteil.

Ein Wohnungskredit wird in der Regel ab einer Kreditsumme von 50.000 Euro vergeben. Damit ist die Eintragung der Grundschuld verbunden, die die Bank bei Ausbleiben der Raten dazu berechtigt, Ihre Wohnung zu pfänden. Steht Ihnen viel Eigenkapital zur Verfügung, können Sie ein niedrigeres Darlehen im fünfstelligen Bereich auch über einen Ratenkredit erhalten. In diesem Fall verlangt die Bank keinen Eintrag der Grundschuld und Ihre Wohnung geht im Ernstfall eines längeren finanziellen Engpasses nicht automatisch an die Bank. Ratenkredite weisen jedoch einen höheren Zinssatz auf. Sie sollten deshalb einen Ratenkredit und einen Wohnungskredit im Vergleich betrachten, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Wohnungskredit einfach online finden

Über unseren Kreditvergleich finden Sie Ihren passenden Wohnungskredit. Klicken Sie sich einfach durch den Antrag - per Smartphone, Tablet oder am PC.

Besonderheiten bei den Unterlagen für Wohnungskredite

Zunächst benötigen Sie für Ihren Wohnungskredit die allgemeinen Nachweise zu Ihrer finanziellen und persönlichen Situation. Denn diese benötigen Kreditgeber im Rahmen der Bonitätsprüfung. Denn jeder Kreditgeber innerhalb Deutschlands ist gesetzlich verpflichtet die Bonität jedes potenziellen Kreditnehmers vorab zu prüfen. Zu den allgemeinen Unterlagen zählen in der Regel:

  • Aktuelle Lohn-/Gehaltsabrechnungen bzw. bei Beamten die Bezügemitteilung
  • Aktueller Einkommensteuerbescheid bei Selbstständigen und Freiberuflern
  • Belege für das Eigenkapital (z. B. Kontoauszüge, Sparbücher, Bausparvertrag, Nachweise über Investmentfonts etc.)

Kaufen Sie ein Eigenheim, sind Sie Besitzer des gesamten Anwesens. Wenn Sie allerdings eine Wohnung kaufen, erwerben Sie nur Anteile am Gesamtgebäude und gegebenenfalls an der Außenanlage. Diese Aufteilung ist in der Teilungserklärung festgehalten, die Sie zusätzlich für Ihre Unterlagen benötigen. In der Teilungserklärung sind die Hausordnung und Informationen zum Sondereigentum festgeschrieben. Zum Sondereigentum zählen Ihre private Wohnfläche, Balkon, Gartenanteile, der private Keller und der eigene Stellplatz. Darüber hinaus gibt es die Bereiche, die Sie mit der Wohnungseigentümergemeinschaft teilen, beispielsweise Gartenanlagen und Zugangswege, die zu der Immobilie gehören.

Zusätzlich werden Objektunterlagen angefragt

Welche Unterlagen der Darlehensgeber konkret benötigt, können Sie Ihren Kreditunterlagen entnehmen. Folgende Unterlagen können angefragt werden:

  • Grundbucheintrag
  • Entwurf des Kaufvertrags
  • Lageplan und Grundriss
  • Wohnflächenberechnung
  • Wohnnebenkostenabrechnung
  • in der Fertigstellung befindliche Wohnungen: Baubeschreibung und Baukostenkalkulation

Tipps für einen günstigen Wohnungskredit

Der Zinssatz, an den Sie über die gesamte Laufzeit gebunden sind, sollte beim Abschluss eines Wohnungskredits möglichst niedrig sein. In Zeiten höherer Zinssätze ist eine kürzere Sollzinsbindung sinnvoll, da sie nach Ablauf die Konditionen neu verhandeln oder eine Umschuldung zu einem günstigeren Kreditgeber in Betracht ziehen können. Dies ist ab einer Laufzeit von 10 Jahren möglich. Sie sollten also verschiedene Wohnungskredite im Vergleich betrachten und dabei den Zinssatz, die Laufzeit und die benötigte Darlehenshöhe beachten. Darüber hinaus gilt: Je besser sich Ihre finanzielle Situation der Bank darstellt, umso eher können Sie für Ihren Wohnungskredit günstige Konditionen aushandeln.

Tilgungsrate

Mit einer anfänglich hohen Tilgungsrate bezahlen Sie Ihren Wohnungskredit schneller ab, denn der Zinsanteil verringert sich im Laufe der Zeit, dafür steigt die Tilgungsrate. Da sich die Restschuld immer weiter verringert, sinkt automatisch der darauf anfallende Zinsanteil.

Gute Bonität

Die Zahlungsfähigkeit sollte durch ein regelmäßiges Einkommen in ausreichender Höhe gesichert sein. Darüber hinaus sollte Ihr bisheriges Zahlungsverhalten möglichst einwandfrei und lückenlos sein.

Eigenkapital

Je mehr Eigenkapital Sie mitbringen, desto geringer ist das Risiko für die Bank, falls Sie den Zahlungen nicht nachkommen. Dafür ist der Kreditgeber bereit, einen besseren Zinssatz anzubieten. Zum Eigenkapital zählen: Gelder auf Bankkonten, Tages- oder Festgelder, Wertpapiere, Auszahlungen aus einer Lebensversicherung oder Bausparvertrag.

Weitere Sicherheiten

Die Bank sichert den Wohnungskredit mit der Grundschuld ab, deshalb ist der Wert der zu finanzierenden Immobilie besonders relevant. Eine große Rolle spielen die Lage und der einwandfreie Zustand der Immobilie. Unbelastete Immobilien und Grundstücke können Sie der Bank ebenfalls zur Beleihung anbieten.

Die Wohnung finanzieren ohne Eigenkapital

Mindestens die Nebenkosten sollte man abdecken

Bringen Sie in die Finanzierung Ihrer Wohnung Eigenkapital ein, erhalten Sie von der Bank bessere Zinskonditionen. Doch gerade im jüngeren Lebensalter hat nicht jeder bereits Kapital angespart. Können Sie zumindest die Nebenkosten für Makler, Notar und Grundbucheintrag mit Ihrem Eigenkapital abdecken, erkennt die Bank dies als Sicherheit an. Dies verbessert Ihre Verhandlungsposition bei der Finanzierung.

Zusätzliche Sicherheiten bei fehlendem Eigenkapital

Wohnungskäufer mit geringem Einkommen, die einen Wohnungskredit ohne Eigenkapital beantragen möchten, sollten dem Kreditgeber anderweitige Sicherheiten anbieten können, etwa eine Lebensversicherung, eine bereits abbezahlte Immobilie oder einen zweiten Kreditnehmer. In diesem Fall sind Banken mitunter auch zu einer sogenannten 110-Prozent-Finanzierung bereit, bei welcher der Wohnungskredit auch die Kaufnebenkosten beinhaltet.

Mieteinnahmen für die Monatsrate nutzen

Möchten Sie eine Wohnung finanzieren und vermieten, senkt das für die Bank ebenfalls das Risiko. Denn die Bank geht davon aus, dass Sie mit den Mieteinnahmen die Monatsraten ganz oder teilweise abdecken können. Auch dann steigt die Bereitwilligkeit der Bank, mit Ihnen einen Wohnungskredit ohne Eigenkapital abzuschließen.

Den Wohnungskredit vorzeitig ablösen

Möchten Sie Ihren Wohnungskredit vorzeitig ablösen, müssen Sie in der Regel eine Vorfälligkeitszahlung an die Bank leisten. Die Bank rechnet mit den vertraglich festgelegten Zinsen über die veranschlagte Laufzeit. Lösen Sie den Vertrag jedoch vorzeitig auf, entgehen der Bank diese Zinsen und sie verlangt dafür eine Entschädigung.

info
Tipp
Kalkulieren Sie genau, welche finanziellen Vorteile Ihnen eine Ablösung vor Laufzeitende einbringt. Sollte die Ersparnis der Darlehenszinsen höher als die Vorfälligkeitszahlung liegen, lohnt sich eine vorzeitige Ablösung.

Laufende Kosten bei einer Eigentumswohnung

Neben den Kaufnebenkosten, die für Makler, Notar und Grundbucheintrag anfallen, zahlen Sie für Ihre Eigentumswohnung monatliche Nebenkosten an den Hausverwalter. Diese Kostenpunkte gehören zum sogenannten Hausgeld:

  • Hausstrom, Wasser und Abwasser
  • Müllabfuhr
  • Rücklagen
  • Wohngebäudeversicherung
  • Heizkosten bei Zentralheizung
  • ggf. Fahrstuhlwartung

Auch für die Instandhaltung der Wohnanlage fallen Kosten an

Mit einer Eigentumswohnung sind Sie auch für die Instandhaltung der Wohnanlage mitverantwortlich, also für anfallende Reparaturen und Modernisierungsmaßnahmen. Diese werden in einem jährlich durch die Eigentümergemeinschaft beschlossenen Wirtschaftsplan festgelegt und im Voraus gezahlt. Die Höhe der sogenannten Instandhaltungsrückstellung orientiert sich in der Regel an der Quadratmeterzahl der Wohnung und dem Fertigstellungsjahr der Wohnanlage. Eine Orientierung bietet die „Zweite Berechnungsverordnung – II. BV § 28 Instandhaltungskosten“, welche die Vorauszahlung mit 7,10 Euro bis zu 11,50 Euro/Quadratmeter/Jahr bemisst.

info
Tipp
Sollten Sie die Wohnung finanzieren und vermieten, können Sie den Verwaltungsaufwand und die Rücklagen nicht wie die restlichen Kosten auf den Mieter umlegen. Behalten Sie diese Extrakosten also neben Ihrer monatlichen Ratenzahlung ebenfalls im Blick, wenn Sie eine Wohnung kaufen bzw. einen Kredit aufnehmen möchten.

Häufige Fragen zum Wohnungskredit

Sie möchten eine Wohnung per Kredit kaufen und diesen steuerlich absetzen. Die Tilgungsaufwendungen können Sie nicht von der Steuer absetzen, dafür aber die Zinsen, wenn Sie die Wohnung finanzieren und vermieten. Die Zinsen können bei einem Darlehen steuerlich abgesetzt werden, wenn der Wohnungskredit aufgenommen wurde, um Einkünfte zu erzielen. Ihre Mieteinnahmen zählen als Einkünfte, die Sie wiederum bei der Steuererklärung angeben müssen.

Sie können eine Förderung durch die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) beantragen, wenn Sie eine Wohnung mit Kredit kaufen, die energiesparend gebaut wurde und die Sie selbst bewohnen. Beim Wohn-Riester nutzen Sie die laufenden Riester-Beiträge für die Rückzahlung des Wohnungskredits. Die Wohnung muss bei dieser Förderform Ihnen gehören, Ihr Hauptwohnsitz und Lebensmittelpunkt sein sowie innerhalb der EU liegen.

Bei dieser Kombifinanzierung tilgen Sie nicht Ihren Wohnungskredit, sondern zahlen in den Bausparvertrag ein. Wird der Bausparvertrag später zugeteilt, lösen Sie damit das Darlehen ab. Mit der Bausparsumme wird ein Kreditanteil sofort getilgt und der Rest über das Bauspardarlehen finanziert, das Sie dann über die nächsten Jahre mit den vereinbarten Konditionen abbezahlen.

Ein Wohnungskredit dient dazu, eine Eigentumswohnung zu kaufen. Ein Wohnkredit weist eine wesentlich geringere Darlehenssumme und eine kürzere Laufzeit auf. Es handelt sich um ein klassisches Eigentümerdarlehen, das zweckgebunden ist und für gewöhnlich in einer Höhe bis 50.000 Euro ausgezahlt wird. Sie können das Darlehen nutzen für eine Modernisierung, Sanierung oder Renovierung, eine neue Einrichtung oder An- und Ausbauten, zum Beispiel einen Carport, eine Garage, den Dachgeschoss-Ausbau oder die Gartenanlage.

Weitere Kreditarten von smava


smava bietet viele unterschiedliche Arten von Krediten an. Ob für ein Auto, eine Umschuldung oder Ihr Gewerbe – hier gibt es günstige Kredite für jeden Verwendungszweck. Darüber hinaus ist unser Kreditangebot auf verschiedene Personengruppen ausgerichtet. Ob Angestellte, Rentner oder Azubis – nutzen Sie unseren Kreditvergleich, um den passenden Kredit zu finden.

Haben Sie auf dieser Seite nicht das gefunden, was Sie gesucht haben? Dann könnte Sie das interessieren: