Auslandssemester finanzieren: Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten

Ein Auslandssemester ist eine spannende Erfahrung und macht sich gut im Lebenslauf. Bei einigen internationalen Studiengängen ist ein Auslandssemester mittlerweile sogar verpflichtend. Während eines Auslandssemesters können die Sprachkenntnisse vertieft werden und man hat die Möglichkeit, andere Menschen und Kulturen kennen zu lernen.

Ein Auslandssemester stellt allerdings immer auch einen erheblichen Kostenpunkt dar, der auf viele Studenten eine abschreckende Wirkung hat. Nur die allerwenigsten Studenten können ein Auslandssemester aus der eigenen Tasche bezahlen. Die meisten Studenten müssen entweder die Hilfe der Eltern in Anspruch nehmen oder das Auslandssemester finanzieren.

Die Kosten für ein Auslandssemester

Ein Auslandssemester ist oft sehr teuer. Das liegt daran, dass neben den Lebenshaltungskosten auch Reiskosten, eine Auslandskrankenversicherung und häufig kostspielige Studiengebühren anfallen. Zudem muss auch die Wohnung oder das WG-Zimmer in der Heimat weiter bezahlt werden. Schnell summieren sich so die Kosten.

Was kostet ein Auslandssemester genau? Die jeweiligen Kosten für ein Auslandssemester variieren stark. Maßgeblich werden die Kosten von der Länge des Aufenthalts sowie dem Zielland selber beeinflusst. Allein die Studiengebühren für ein Auslandssemester in den USA können beispielsweise 3.000€ bis 40.000€ betragen. Gerade für die sogenannten Elite-Unis wie Harvard oder Yale ist ein Studium ohne Finanzierung fast nicht zu bezahlen. Da während eins Auslandssemester natürlich auch Lebenshaltungskosten und weitere Ausgaben fällig werden, liegen die Kosten für ein gesamtes Auslandssemester in den USA realistisch betrachtet bei mindestens 5.000€ bis 7.000€. Für ein Auslandssemester in England müssen beispielsweise rund 5.000€ für Studiengebühren investiert werden. Die gesamten Kosten für das Auslandssemester steigen dann wie in dem Beispiel für einen Auslandsaufenthalt in den USA durch die Lebenshaltungskosten etc. weiter an.

Folgende Kostenpunkte, die üblicherweise bei jedem Auslandssemester anfallen, sollten unbedingt eingeplant werden, um den Gesamtumfang der Kosten für ein Auslandssemester abschätzen zu können:

Reise

  • Flug
  • Transfer
  • Zusatz- bzw. Übergepäck
  • Kosten für Reisen während des Semesters (Weihnachten o.Ä.)

Dokumente

  • Visum
  • Internationaler Führerschein

Studium

  • Studiengebühren und Semesterbeiträge
  • Kosten für Lehrmittel (Bücher etc.)
  • Gebühren für Uni-Sport oder zusätzliche Sprachkurse

Lebenshaltung

  • Miete
  • Lebensmittel und Verpflegung
  • Mobilfunkvertrag
  • Taschengeld

Versicherungen

  • Auslandskrankenversicherung
  • Reiseversicherung
kosten studieren im ausland
Kosten studieren im Ausland

Das Auslandssemester finanzieren

Die Finanzierung eines Auslandssemesters ist der häufigste Grund, weshalb sich Studenten gegen ein Auslandssemester entscheiden. Dabei gibt es tatsächlich viele verschiedene Möglichkeiten zur Finanzierung des Auslandsaufenthalts, sodass die Kosten für Studenten in einem vertretbaren Rahmen bleiben und ein Auslandsstudium kein Privileg der ausschließlich wohlhabenden Studenten sein muss. Auch Studenten mit geringeren finanziellen Mitteln soll ein Auslandsstudium ermöglicht werden können, damit jeder von den Erfahrungen im Ausland profitieren kann.

1.     Auslands-Bafög

Auch Studenten, die in Deutschland keinen Anspruch auf eine staatliche Förderung durch BAföG haben, können das Auslands-BAföG beantragen, um das Auslandssemester zu finanzieren. Studenten, die bereits in Deutschland BAföG bekommen, erhalten mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch das Auslands-BAföG, für das die Bemessungsgrenze in der Regel höher ist als bei der Inlandsförderung. Das Auslands-BAföG wird ebenso so wie das „normale“ BAföG zur Hälfte als staatlicher Zuschuss und zur anderen Hälfte als zinsloses Darlehen gezahlt. Hierfür muss der Aufenthalt mindestens 6 Monate betragen. Studenten können dann einen Zuschuss für die Studiengebühren und Reisekosten beantragen. Gegebenenfalls können auch Zuschläge für eventuell anfallende Zusatzkosten bei der Krankenversicherung oder für höhere Lebenshaltungskosten außerhalb der EU beantragt werden.

2.     Bildungskredit

Studenten, die kein Auslands-BAföG erhalten, haben die Möglichkeit, einen Bildungskredit für das Auslandssemesters zu beantragen. Der Kredit mit günstigen Zinsen und niedrigen Rückzahlungsraten wird unabhängig vom eigenen Einkommen und Vermögen sowie dem der Eltern gewährt. Die monatliche Auszahlungsraten liegen zwischen 100 und 300€. Die Kredithöchstsumme beträgt 7.200€.

3.     Jobben im Ausland

Bei den meisten Förderprogrammen ist es den Studenten erlaubt, während des Auslandssemesters einen Nebenjob auszuüben. So können Studenten, die eine private oder staatliche Förderung erhalten oder einen Kredit aufgenommen haben, etwas Geld für die anfallenden Kosten während des Auslandssemesters dazu verdienen.

4.     Stipendien

Zahlreiche staatliche und private Organisationen und Stiftungen vergeben Stipendien, mit denen ein Auslandssemester finanziert werden kann. Über die Datenbank des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD) kann gezielt nach einem passenden Stipendium gesucht werden. In der Regel müssen Studenten, die ein Stipendium beantragen, mindestens im 2. Semester eines deutschen Hochschulstudiums sein. Die Bewerbung für ein Stipendium ist aufwändig und zeitintensiv. An wen ein Stipendium vergeben wird, hängt von unterschiedlichen Vergabekriterien ab. Meist richtet sich die Vergabe nach der fachlicher Qualifikation und der persönlicher Eignung.

5.     ERASMUS

Zu den wohl bekanntesten Austauschprogrammen für ein Auslandssemester innerhalb der europäischen Union gehört das ERASMUS-Programm. Studenten, die an dem Programm teilnehmen, um die Kosten für ein Auslandssemester zu finanzieren, können die Ausgaben während des Auslandsaufenthalts weitestgehend minimieren und erhalten eine monatliche Förderung in einer Höhe von 50-300€. Zudem müssen keine Studiengebühren gezahlt werden.

6.     PROMOS

Das Stipendienprogramm des DAAD fördert den Aufenthalt von Studenten im europäischen und außereuropäischen Ausland. Zusätzlich zu den Kosten für ein gesamtes Auslandssemester finanziert das Förderprogramm auch die Kosten für einen kürzeren Aufenthalt im Ausland.

7.     Studienkredit

Studenten, die keinen Anspruch auf eine staatliche Förderung haben bzw. keine private Studienförderung für den geplanten Auslandsaufenthalt erhalten, können das Auslandssemester durch einen Studienkredit finanzieren. Zum Teil können Studenten hier von besonders günstigen Zinsen profitieren. Das geliehene Geld wird bei einem Ratenkredit in einem bestimmten Zeitraum in vorher vereinbarten Raten zurückgezahlt. Damit gestaltet sich die Rückzahlungsphase ähnlich wie bei den Förderungsmöglichkeiten, mit denen ein Auslandssemester finanziert werden kann.

Studienkredit von smava zur Finanzierung des Auslandssemesters

Studenten, die ein Auslandssemester planen, können von der Aufnahme eines Kredits über smava profitieren:

Günstige Kredite

Da smava mit einer Vielzahl von Partnerbanken zusammenarbeitet, kann für jeden Bankkunden, so auch für Studenten, der passende Kredit mit günstigen Zinsen angeboten werden. In regelmäßigen Abständen können sogar Kredite mit Exklusivzinsen vermittelt werden, die dazu genutzt werden können, um ein Auslandssemester zu finanzieren.

Flexible Vertragskonditionen

Wird ein Kredit über smava abgeschlossen, so lassen sich die Konditionen flexibel den jeweiligen Gegebenheiten des Antragsstellers anpassen. Der Antragsteller kann nicht nur die benötigte Höhe der Kreditsumme, sondern ebenso die Laufzeit sowie die Höhe der monatlichen Raten frei wählen.

Schnelle Beantragung

Die Beantragung eines Kredits über smava erfolgt innerhalb kürzester Zeit vollständig online. Studenten, die die notwendigen Voraussetzungen zur Aufnahme eines Kredits erfüllen und ein ausreichende Bonität vorweisen können, können zudem mit einer zeitnahen Auszahlung der Kreditsumme rechnen. Gerade wenn das Auslandssemester kurz bevor steht, ist dies wichtig.