Reiten lernen: Kosten und Tipps für Anfänger

Wenn die Kids ihren eigenen Kopf bekommen, wird es Zeit für ein Hobby, z. B. ein Instrument oder eine Sportart. Viele Kinder wünschen sich mit dem Reiten anzufangen. Für die Eltern bedeutet das meist rechnen und recherchieren. Reiten lernen kostet mehr als andere Hobbys. Lesen Sie hier, welche Kosten für Reitunterricht monatlich anfallen und was die Kleinen dafür brauchen.

Reiten lernen – Das kosten die Reitstunden

reiten lernen kosten
Foto: fotolia.com

Reitschulen bieten verschiedene Kurse an, die auf das Können der Reitschüler abgestimmt sind. Anfänger und Fortgeschrittene nehmen getrennt Unterricht. Bei Kindern, die schon reiten können stellt sich die Frage, was sie am liebsten mit dem Pferd machen möchten: Springen, Dressurreiten oder einfach nur Ausreiten.

Bei den Reitanfängern hingegen gibt es nicht ganz so viel Auswahl, da erst mal eine Basis geschaffen werden muss. Die Kinder müssen ein Gefühl für die Tiere und für den Sport bekommen. Das geht am besten, wenn man sie erst mit den Tieren vertraut macht und anschließend an der Longe in der Halle reiten lässt. So hat der Reitlehrer die Kontrolle über das Pferd und der Reiter kann sich erst mal mit der Situation vertraut machen.

Die Reitschulen und Höfe bieten meist einstündige Kurse an, die ab circa 20 Euro gebucht werden können. Reiten lernen kann monatlich also einiges kosten: Bei zwei Reitstunden pro Woche kann man monatlich mit 100 bis 150 Euro rechnen. Hierbei ist es egal, ob man longiert wird oder eine andere Unterrichtsart gewählt hat.

Wenn man nach einiger Zeit in der Lage ist, selbstständig im Gelände zu reiten, sinken für das Reiten die Kosten meist, da dann kein Lehrer mehr bezahlt werden muss.

Reiten lernen: Kosten die sonst noch anfallen

Wie viel kostet reiten? Mit den bloßen Kosten für den Reitunterricht ist es bei dieser Frage leider nicht getan, denn neben den monatlichen Kosten fallen weitere Kosten für Materialien wie Reithose, Stiefel und einen Reithelm an. Die Kosten hierfür sind natürlich variabel, da die verschiedenen Materialien unterschiedlich teuer sind und viele Teile auch gebraucht erstanden werden können.

Die Reitkappe kostet im Fachhandel circa 30 Euro, ist im Internet aber gebraucht schon ab 5 bis 10 Euro zu haben.

Die Reitstiefel können entweder aus Leder oder Gummi sein. Für den Anfang reichen in jedem Fall Stiefel aus Gummi; erst wenn sicher ist, dass das Hobby auf lange Sicht ausgeführt werden soll, sollten hochwertige Stiefel angeschafft werden. Günstige Reitstiefel aus Gummi gibt es ab 25 Euro.

Eine Reithose ist für den Anfang auch kein Muss. Aber genau wie bei den Stiefeln ist es hier langfristig sinnvoll, eine Hose mit Ledereinsatz zu kaufen. Diese gibt es ab circa 50 Euro im Reitshop oder im Internet.

smava Tipps

Bevor man zur ersten richtigen Reitstunde antritt, sollte man nach Möglichkeit eine Probestunde absolvieren, um sicher zu gehen, dass die Reitschule und das Lehrpersonal zum Schüler passen. Denn wohl fühlen ist beim Reiten lernen das wichtigste.