Wie viel kann eine Sprachreise kosten?

Fremde Länder, fremde Sitten und viele neue Eindrücke, die man sein Leben lang nicht vergisst. Eine Sprachreise (oder auch Studienreise bzw. Bildungsreise genannt) ist ein Erlebnis, von dem man lange zehrt.

Die Kosten sind häufig allerdings nicht mit denen einer regulären Urlaubsreise zu vergleichen, schließlich ist das Angebot einer solchen Bildungsreise deutlich ausgeprägter als bei einer reinen Urlaubsreise. Dieses sollte man berücksichtigen, wenn man eine Sprachreise finanzieren möchte.

Das bieten Sprachreisen

Foto: fotolia.com

Wer eine Sprachreise pauschal bei einem Anbieter bucht, bekommt in der Regel nicht nur An- und Abreise, sondern auch ausgiebigen Sprachunterricht sowie Unterkunft und Verpflegung. Bei den Details gibt es allerdings mitunter deutliche Unterschiede.

So kann es sein, dass bei einem Angebot lediglich eine Mahlzeit im Preis inbegriffen ist, während bei anderen Offerten Frühstück, Mittagessen und Abendbrot mit dabei sind. Wenn man also die anfallenden Kosten durchrechnet, muss man bei dem günstigeren Angebot womöglich noch einen Eigenanteil für Verpflegung einberechnen.

smava Tipps

Wie auch bei anderen Urlaubsreisen sollte beim Projekt „Sprachreise finanzieren“ nicht auf den Dispo-Kredit zurückgreifen. Ermitteln Sie Ihre Möglichkeiten mit dem Privatkreditrechner von smava.

Checken Sie bei den Pauschalangeboten folgende Punkte, um wirklich beurteilen zu können, was eine Sprachreise kosten kann:

  • Wie viele Unterrichtsstunden gibt es während des gesamten Sprachkurses? Ggf. rechnen Sie die Stundenanzahl auf einen einzelnen Tag herunter, um besser vergleichen zu können.
  • Wie lange dauert eine Unterrichtsstunde? Hier variieren die Angebote zwischen 45 Minuten und einer Stunde.
  • Wie ist die Ausstattung der Unterrichtsräume?
  • Müssen Sie womöglich zwischen Unterkunft und Unterrichtsort hin- und herfahren? Womöglich sogar auf eigene Kosten?
  • Kommen zu den genannten Kosten weiter Gebühren hinzu?

Bedenken Sie außerdem: Die Größe der Klassen ist zwar kein Kostenfaktor, kann aber ein „Wohlfühlfaktor“ während des Unterrichts sein. Ganz klar: Je größer die Klassen, desto weniger Zeit kann sich der Lehrer für Sie nehmen und desto geringer ist der Lernerfolg.

Außerdem gibt es, wie auch bei anderen Reiseangeboten, große Unterschiede bei der Unterkunft. Hier reicht die Bandbreite von der Übernachtung im Schlafsaal bis hin zum gut ausgestatteten Einzelzimmer.

Das kann eine Sprachreise kosten

sprachreise kosten
Foto: fotolia.com

So breit das Angebot bei den Sprachreisen (bzw. Studienreisen oder Bildungsreisen), so breit auch die Kostenspanne. Während die Angebote ohne Unterkunft (die also separat oder selbstständig dazugebucht werden muss) nur wenige hundert Euro kosten, können die Sprachreise Kosten bei „Full-Service-Angeboten“ über mehrere Wochen mit Vollpension schnell mal mit mehrere tausend Euro zu Buche schlagen.

Überlegen Sie, was Ihnen besonders wichtig ist und worauf Sie unter Umständen verzichten können, um zu ermitteln, was Ihre ganz persönliche Sprachreise kosten darf. Die Chancen stehen dann nicht schlecht, dass letztlich auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.

Wer nichts zurücklegen kann, muss nicht zu Hause bleiben: Überlegen Sie, ob Sie Ihren mithilfe von einem Konsumentenkredit Urlaub in Raten zahlen.